Froome auch im Zeitfahren unantastbar

    5. September 2017, 18:27
    52 Postings

    Brite nach Tagessieg in Gesamtwertung der Vuelta fast zwei Minuten vor Nibali

    Logrono – Chris Froome hat am Dienstag bei der Spanienrundfahrt auch ohne die Unterstützung seines Sky-Teams überzeugt. Der britische Radprofi hat das Einzelzeitfahren von Los Arcos nach Logrono über 40,2 km für sich entschieden und damit den nächsten großen Schritt Richtung Double aus Tour de France und Vuelta gemacht. Sein erster Verfolger Vincenzo Nibali büßte im Kampf gegen die Uhr 57 Sekunden ein.

    Damit beträgt der Polster von Froome bereits 1:58 Minuten. Wilco Kelderman aus den Niederlanden schob sich mit knapp einer halben Minute Rückstand als Tageszweiter in der Gesamtwertung wieder auf das Podest (+2:40 Min.). Ilnur Sakarin (RUS/3:07) und Lokalmatador Alberto Contador (4:58) blieben im Zeitfahren mit 59 Sekunden ebenfalls knapp unter einer Minute Rückstand auf den Dominator und belegten sowohl in der Gesamt- als auch in der Tageswertung die Ränge vier und fünf.

    Der Weg zu seinem ersten Gesamtsieg bei der Vuelta scheint für den vierfachen Tour-de-France-Sieger frei. Am Mittwoch und Samstag warten zwar noch zwei Bergankünfte der höchsten Kategorie. In der derzeitigen Verfassung von Froome und seinen Edelhelfern scheint es dennoch schwer bis unmöglich, das Double des 32-Jährigen noch zu verhindern. (APA, 5.9.2017)

    Ergebnisse vom Einzelzeitfahren bei der Vuelta a Espana vom Dienstag:

    16. Etappe, Los Arcos- Logrono (40,2 km/Einzelzeitfahren):

    1. Chris Froome (GBR) Sky 47:00 Min. – 2. Wilco Kelderman (NED) Sunweb +0:29 Sek. – 3. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain 0:57 – 4. Ilnur Sakarin (RUS) Katjuscha 0:59 – 5. Alberto Contador (ESP) Trek gl. Zeit – 6. Tobias Ludvigsson (SWE) FDJ 1:07 – 7. Wout Poels (NED) Sky 1:11 – 8. Lennard Kämna (GER) Sunweb 1:30 – 9. Bob Jungels (LUX) 1:41 – 10. Daniel Oss (ITA) BMC 1:49. Weiter: 56. Stefan Denifl (AUT) Aqua Blue 4:32 – 117. Marco Haller (AUT) Katjuscha 6:10 – 138. Patrick Konrad (AUT) 6:53

    Gesamtwertung:

    1. Froome 62:35:25 Std. – 2. Nibali +1:58 Minuten – 3. Kelderman 2:40 – 4. Sakarin 3:07 – 5. Contador 4:58 – 6. Miguel Angel Lopez (COL) Astana 5:25 – 7. Fabio Aru (ITA) Astana 6:27 – 8. Poels 6:33 – 9. Esteban Chaves (COL) Orica 6:40 -10. Michael Woods (CAN) Cannondale 7:06. Weiter: 69. Denifl 2:13:13 Std. – 115. Konrad 3:04:59 – 118. Haller 3:06:30

    • Der Sommer seines Lebens: Chris Froome wird nach der Tour de France wohl auch die Vuelta gewinnen.
      foto: apa/afp/jose jordan

      Der Sommer seines Lebens: Chris Froome wird nach der Tour de France wohl auch die Vuelta gewinnen.

    Share if you care.