Trumps iPhone hat nur eine einzige App: Twitter

    4. September 2017, 09:23
    216 Postings

    Auch Webbrowser mittels Kindersicherung für US-Präsident gesperrt – Lässt sich Artikel von seinen Gehilfen ausdrucken

    Als Donald Trump seinen Job als US-Präsident antrat, hagelte es rasch Kritik und auch einigen Spott – für die Wahl seines Smartphones. Ausgerechnet ein Samsung Galaxy S3 und damit ein seit Jahren nicht mehr mit Sicherheitsaktualisierungen versorgtes Smartphone nutzte Trump. Angesichts dessen, dass ein US-Präsident ein äußerst verlockendes Ziel für Hacker aller Interessenlagen darstellt, konnte Trump schlussendlich dann aber doch zu einem Wechsel bewogen werden – und hat nun ein Smartphone mit einer sehr monothematischen Ausrichtung, wie "BusinessInsider" berichtet.

    Eine App

    Auf dem iPhone von Präsident Trump befindet sich genau eine nutzbare App: Twitter. Alle anderen Anwendungen wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt. Selbst der Webbrowser ist auf dem Smartphone nicht funktionstüchtig. Dies bedeutet auch, dass sich Trump, der keinen Laptop benutzt, aktuelle Artikel von seinen Gehilfen ausdrucken lassen muss, um sie lesen zu können.

    Auswahl

    Interessant ist dies auch deswegen, weil das den jeweiligen Mitarbeitern natürlich einige Macht über die Mediendiät von Donald Trump gibt. So soll denn auch der aktuelle Stabschef, John F. Kelly, dies genutzt haben, um weit rechts stehende Medien wie Breitbart auszusortieren, die von früheren Mitarbeitern wie Steve Bannon favorisiert wurden.

    Kindersicherung

    Eine spezielle iOS-Version hat Apple für den US-Präsidenten übrigens nicht geschnürt. Dies ist auch gar nicht nötig, greift man doch schlicht zu Funktionen, die eigentlich zur Kindersicherung oder zur Begrenzung von Firmen-Smartphones gedacht sind. Lassen sich doch alle vorinstallierten Apps über eine passwortgeschützte Einstellung sperren und aus der Ferne mittels eines Tools namens Mobile Device Management warten. (red, 4.9.2017)

    • US-Präsident Donald Trump darf eine App nutzen.
      foto: apa/afp/nicholas kamm

      US-Präsident Donald Trump darf eine App nutzen.

    Share if you care.