HC Hard verpasst CL-Einzug haarscharf

3. September 2017, 21:02
2 Postings

Österreichs Handball-Meister unterliegt im Quali-Turnier Sporting Lissabon nach Verlängerung

Presov – Österreichs Handball-Meister HC Hard hat sich am Sonntag beinahe den Traum von der Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League erfüllt. Der Platz in Gruppe D ging aber an Sporting Lissabon, nachdem die Portugiesen im Finale des Qualifikationsturniers von Presov gegen die Harder mit 35:34 (17:17, 29:29, 33:31) nach Verlängerung gesiegt hatten. Für die Vorarlberger geht es in den EHF-Cup.

Das aber noch nicht in den Hauptbewerb, Platz zwei in Presov bringt im November den Einstieg in die dritte Qualifikationsrunde. Doch das ist zumindest derzeit nur ein schwacher Trost, der erste Einzug eines österreichischen Clubs in Europas "Königsklasse" seit jenem von Bregenz vor neun Jahren war greifbar. Hard hatte es 2003 geschafft.

Offensive Deckung

Und die Truppe von Coach Petr Hrachovec war gewillt, dem Semifinalerfolg vom Samstag gegen Tatran Presov einen zweiten Sieg folgen zu lassen. Mit dem Rückhalt einer offensiven Deckung führten die Harder nach zehn Minuten 7:3, erst in der 25. Minute gelang dem Challenge-Cup-Sieger – ÖHB-Teamspieler Janko Bozovic blieb ohne Tor – der Ausgleich (12:12). Nach einer Roten Karte für einen Portugiesen wegen eines Ellbogen-Checks gegen Hard-Topscorer Dominik Schmid schien der Weg frei.

Doch infolge einer 21:18-Führung Hards hielt Sporting-Tormann Matej Asanin die Seinen im Spiel, mit einem 5:0-Lauf drehten die Lissabonner die Partie. Hard geriet drei Treffer in Rückstand, schaffte aber noch den Ausgleich. In der Verlängerung scorte auch Hard-Goalie Golub Doknic, 75 Sekunden vor Ende der "Overtime" gelang Lukas Herburger das 34:34. Ein Wurf Schmids bei 34:35 wenige Sekunden vor Schluss wurde letztlich vom Sporting-Keeper pariert, Hard blieb somit im Hintertreffen. (APA, 3.9.2017)

Share if you care.