Admiraner Sax war der Austria zu teuer

    1. September 2017, 13:30
    305 Postings

    Kraetschmer: "Zahlen keine überteuerten Preise" – Wiener setzten Fokus auf Jung-Legionäre: "Über den Tellerrand blicken"

    Wien – "Wir sind nicht bereit, am österreichischen Markt überteuerte Preise zu zahlen", sagt Austria-Vorstand Markus Kraetschmer nach dem Ende der Transferzeit. Man habe sich um Admiras Maximilian Sax bemüht, "aber es gibt gewisse Grenzen". So zerschlug sich der Transfer an den Forderungen der Südstädter.

    Sportdirektor Franz Wohlfahrt hatte bereits am Donnerstag angemerkt, dass der Club kein "finanzielles Harakiri" eingehen werde. Der 24-Jährige Rechtaußen bleibt weiter im Fokus der Favoritner, sein Vertrag bei der Admira läuft kommenden Juni aus.

    Last-Minute-Transfer

    Am letzten Tag der Sommer-Übertrittszeit hat Austrias Führungsriege Überstunden geschoben. Erst kurz vor Mitternacht vermeldeten die Wiener am späten Donnerstagabend mit dem Brasilianer Ruan Renato Bonifacio Augusto, kurz Ruan, den gesuchten neuen Mann für die dünn besetzte Defensive.

    Das Transferfinale der Austria kann als turbulent bezeichnet werden. "Der heurige Sommer war wahrscheinlich in Summe gesehen der verrückteste", meinte der langjährige Club-Manager Markus Kraetschmer am Freitag.

    Mit Torschützenkönig Larry Kayode (Manchester City), Petar Filipovic (Konyaspor) und Jens Stryger Larsen (Udinese) verließen drei Leistungsträger der vergangenen Saison den Club innerhalb von zwei Wochen – und spülten durchwegs Geld in die Vereinskasse.

    Finanziell erfolgreicher Sommer

    Vier Millionen Euro sollen für Kayode geflossen sein, auch Filipovic soll kolportierte 1,2 Mio. eingebracht haben. Der wechselwillige Larsen dürfte einige Hunderttausend Euro gekostet haben. Kraetschmer berichtete von einem für die Finanzen "erfolgreichen" Transferfenster. Ausgegeben hat die Austria weniger, als so mancher Fan erhofft hat. Gekommen sind neben Rückkehrer Florian Klein zuletzt durchwegs Legionäre, bei denen Potenzial nach oben vermutet wird.

    So stießen der Südkoreaner Lee Jin-hyun (20), der Nigerianer Ibrahim Alhassan Abdullahi (20) und der Uruguayer Facundo Perdomo (18) zu den Violetten. Auch der 23-jährige Ruan soll bei seiner ersten Station in Europa sein Können unter Beweis stellen.

    Der Innenverteidiger spielte zuletzt für Juventude in der zweiten brasilianischen Liga, in 16 Spielen erzielte der 1,87-Meter-Mann zwei Tore. Wie Lee und Abdullahi kommt auch Ruan vorerst leihweise zur Austria, die eine Kaufoption besitzt.

    Internationales Geschäft

    "Wir haben als Schwerpunkt gesetzt, international aktiver zu werden, das auch vorangetrieben. Wir haben Netzwerke und Kontakte geschaffen in den vergangenen Jahren", betonte Kraetschmer, der diese Agenda gemeinsam mit Sportdirektor Franz Wohlfahrt vorantreibt. "Es geht um die fußballerische Qualität, und die haben diese Leute. Da ist es wichtig, über den Tellerrand zu blicken", meinte Kraetschmer. Dies bedeute jedoch nicht, dass die Talente aus der hauseigenen Akademie vernachlässigt würden.

    Auf dem österreichischen Markt hielt sich die Austria im Sommer weitgehend zurück. Wunschspieler Christoph Monschein wurde früh verpflichtet, nachdem sich Kayodes Abgang abzeichnete.

    Das Ziel bleibt Europa

    Trainer Thorsten Fink findet sich vor einem intensiven Herbst mit dicht gedrängtem Programm jedenfalls mit einer neuen Kadersituation wieder. Der Umbruch sei "so nicht zu erwarten gewesen", gab Kraetschmer zu. Das Ziel, Serienmeister Salzburg herausfordern zu können, bleibe das gleiche. Vom Angriff auf den Titelverteidiger will der Wirtschaftschef jedoch nicht sprechen. "Am Ende wollen wir uns wieder für einen europäischen Bewerb qualifizieren. Man muss es realistisch einschätzen, die Top drei sind das Ziel." (APA, 1.9.2017)

    Zugänge:
    Heiko Westermann (GER, Ajax Amsterdam)
    Christoph Monschein (Admira)
    Kevin Friesenbichler (Benfica Lissabon/nach Leihe fix verpflichtet)
    Lee Jin-hyun (KOR, Pohang Steelers)
    Ibrahim Alhassan Abdullahi (NIG, FC Heart)
    Florian Klein (Stuttgart)
    Ruan Renato Bonifácio (BRA/Juventude)

    Abgänge:
    Ognjen Vukojevic (CRO, Karriereende)
    Marko Kvasina (Twente Enschede/NED)
    Lukas RotpullerJens Stryger Larsen (DEN, Udinese)
    Larry Kayode (NIG/ Manchester City)
    Petar Filipovic (GER/CRO, Konyaspor/TUR)
    David Cancola (Wiener Neustadt/Leihe/Kooperationsspieler)

    • Bleibt Admiraner: Maximilian Sax.
      foto: apa/expa/sebastian pucher

      Bleibt Admiraner: Maximilian Sax.

    Share if you care.