MTP-Bug: Windows 10 schluckt Dateien auf Android-Geräten

    30. August 2017, 10:18
    24 Postings

    Fehler mit unbekannter Ursache befördert Files beim Verschieben ins Datennirvana

    Wer sein Android-Handy oder Tablet an einen Windows-Rechner anschließt, sollte bei der Dateiverwaltung vorsichtig sein. Ist das Gerät mittels Media Transfer Protocol (MTP) verbunden, so kann es in bestimmten Fällen zum Verlust von Daten kommen. Laut Heise dürften zahlreiche Geräte betroffen sein.

    Konkret tritt der Fehler auf, wenn mit einem Windows-Programm, wie dem Explorer, Dateien auf dem Android-Device von einem Ordner in einen anderen verschoben werden. Sie verschwinden zwar im Ursprungsverzeichnis, tauchen im Zielverzeichnis aber nie auf.

    Ins Nirvana verschoben

    Dabei spielt auch keine Rolle, ob die Dateien auf dem internen Speicher den Ort wechseln oder auf eine eingesteckte microSD-Karte wandern sollen. Laut Bericht eines Reddit-Nutzers ist es auch nicht möglich, die verschollenen Files mit gängiger Recovery-Software wie Recuva oder Photorec aufzuspüren.

    Auch ein zweiter Fehler tritt auf, nämlich beim Kopieren von Dateien auf dem Gerät. Hier werden diese ebenfalls nie ins Zielverzeichnis transferiert, verschwinden allerdings nicht von ihrer ursprünglichen Position.

    foto: derstandard.at/schmid

    Nur Windows 10 betroffen

    Nicht betroffen sind Transfers vom PC auf den Androiden sowie Kopieren und Verschieben mit einer auf dem Gerät installierten App. Beides funktioniert fehlerfrei. Dazu scheint auch nur Windows 10 betroffen zu sein. Meldungen bezüglich eines solchen Bugs unter anderen Windows-Versionen fehlen bislang.

    Bei einem Test des WebStandard mit einem OnePlus 3T unter Windows 7 konnten Dateien auf dem Gerät mittels Windows Explorer ohne Verluste auf dem internen Speicher verschoben und kopiert werden. Windows 8 ist laut Heise ebenfalls nicht betroffen.. Als Ursache vermutet wird ein Problem mit dem MTP-Treiber von Windows 10.

    Samsung und Blackberry ohne Probleme

    Der Fehler scheint von der Android-Version unabhängig zu sein und wurde für Devices mit Android 3 "Honeycomb" bis zum aktuellen Android 8 "Oreo" dokumentiert. Betroffen sind unter anderem das HTC U11 und 10, OnePlus 5 und 3T, Xiaomi Mi 6, Huawei Mate 9 und Sony Xperia Z5. Bei neueren Samsung-Devices, etwa dem Galaxy S8 oder S7 Edge, ebenso wie beim Blackberry Priv, tritt der Bug nicht auf.

    Ältere Geräte, bei denen der Speicher noch in eine Partition für Userdaten und eine Partition für das Betriebssystem aufgeteilt ist, melden sich noch als klassischer Massenspeicher und weisen ebenfalls kein digitales Bermudadreieck auf.

    Workarounds

    Es gibt auch Tipps, um das Problem zu umgehen. Statt Dateien zwischen Ordnern am Android-Gerät zu verschieben, kann man etwa den Umweg über den Speicher des PCs nehmen oder auf alternative Dateimanager zurückgreifen, die dies von sich aus tun. (30.08.2017)

    Links

    Heise

    • Vorsicht bei Dateibewegungen auf Android-Geräten unter Windows 10 – es droht Verlust.
      foto: reuters

      Vorsicht bei Dateibewegungen auf Android-Geräten unter Windows 10 – es droht Verlust.

    Share if you care.