US Open: Stirnbänder, Zöpfe und ein Spitzenkleid

Ansichtssache30. August 2017, 10:14
33 Postings

Die US Open sind auch Laufsteg für Tennisstars und Sportlabels. Wer was auf dem Platz trug, im Überblick

Die US Open sind auch Laufsteg für Tennisstars und Sportlabels. Diesmal machten die knallige Kollektion von Pharrell Williams für Adidas, ein Björn-Borg-Gedächtnislook und ein Kleid mit Spitzeneinsatz von sich reden. Wer was auf dem Platz trug, im Überblick

foto: apa/afp/don emmert

Stirnband plus Streifenshirt von Adidas: Das Björn-Borg-Gedächtnisoutfit des Deutschen Alexander Zverev begeisterte in den sozialen Netzwerken.

1
foto: ap/ kathy willens

Da funkelten die Swarovski-Steine: Die Russin Maria Scharapowa hatte ihren großen Auftritt in ihrem schwarzen, mit Spitzeneinsätzen versehenen Minikleid, entworfen von Designer Riccardo Tisci. Das Kleid brachte ihr Glück: Scharapowa warf Simona Halep aus Rumänien aus dem Turnier. Die Farbe hat sich für sie bewährt: Schon 2006 hatte ihr das kleine Schwarze bei den US Open Glück gebracht.

2
foto: reuters/ shannon stapleton

Simona Halep ist vor einiger Zeit von Lacoste auf Adidas gewechselt, in diesem Jahr lief sie in der Adidas-Kollektion von Pharrell Williams auf – leider erfolglos.

3
foto: ap/ julio cortez

Schni-schna-schnappi: Dominika Cibulkova trägt ein kleines Kleidchen mit dem Krokodil. Auf ihrem Instagram-Account bekennt die Tennisspielerin: "Fashion is my passion."

4
foto: ap/ julio cortez

Ihre Mähne bändigt sie auf dem Platz mit einem Stirnband.

5
foto: imago/xinhua

Überhaupt ist das Stirnband auf dem Platz unabdingbar. Hier in Kombination mit Zopf und Zweiteiler von Nike: Petra Kvitova.

6
foto: apa/afp/don emmert

Auch ihr Outfitpartner, der Australier Bernard Tomic, ist bei Nike unter Vertrag.

7
foto: imago/hasenkopf

Am auffälligsten war bislang allerdings die Adidas-Gang von Pharrell Williams: Maximilian Marterer (mit Freundin Sophia) in der dazugehörigen Windjacke mit Blockstreifen in Gelb, Rot, Blau.

8
foto: ap/ julio cortez

Der Franzose Lucas Pouille ist seit 2015 bei Adidas unter Vertrag. Auch er hechtet in der Williams-Uniform dem Ball hinterher.

9
foto: ap/ michael noble

Gestreift von der Kappe bis zum Schweißband: Mischa Zverev, der ältere der Zverev-Brüder.

10
foto: apa/afp/don emmert

Auch Dominic Thiem ist in Blockstreifen von Adidas unterwegs – er bevorzugt dazu allerdings das Stirnband.

11
foto: ap/seth wenig

Geschäftsfrau Venus Williams hat 2007 ihr eigenes Label Eleven by Venus Williams gegründet, 2015 wurde es gerelauncht. Ihr apricotfarben gemusterter Tennisstrampler lässt sich selbstverständlich auf ihrer Label-Website nachkaufen.

12
foto: ap/julio cortez

Pink trifft Falten in Orange: die Französin Amandine Hesse in einer Kombination von Adidas.

13
foto: reuters/ geoff burke-usa today sports

Pink trifft Rot: Die Dänin Caroline Wozniacki setzt auf einen Stella-McCartney-Entwurf für Adidas – und eine Schirmmütze.

14
foto: apa/afp/jewel samad

Ihr Modedouble: Carina Witthoeft aus Deutschland in einem tomatenroten Zweiteiler von Nike im Spiel gegen Anastasija Sevastova.

15
foto: ap/ andres kudacki

Auch die Amerikanerin Sloane Stephens setzt auf Schirmmütze und Flechtzopf, allerdings in Apricot. Sie wird vom US-Sportartikelhersteller Under Armour ausgestattet. (red, 30.8.2017)


Weiterlesen:

Marko Arnautovic: "Meine Frau liebt mich im Jogginganzug"

Die besten Modemomente von Rio

16
Share if you care.