"F1 2017" erschienen: Königliche Wertungen fürs Formel-1-Rennspiel

    29. August 2017, 09:20
    93 Postings

    Die Fachpresse lobt vor allem die Liebe zum Detail und den ausgereiften Karriere-Modus

    Rennsport-Begeisterte können seit knapp einer Woche wieder auf die Piste, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen: "F1 2017" geht in die nächste Saison und überzeugt die Fachpresse auf allen Ebenen. Auf dem Rezensionsaggregator Metacritic erreicht das Formel-Eins-Spiel 87 von 100 möglichen Punkten (Stand: 28. August 2017). "Der neue Teil setzt alles, was die Formel Eins ausmacht, detailreich und originalgetreu um, was das Spiel zu einer herausragenden Motorsport-Simulation macht", so IGN. "F1 2017" ist für PC, PS4 und Xbox One auf dem Markt erhältlich.

    wirspielen

    Verbessertes Handling

    Mit den neuen Regeln der Formel Eins mussten die Fahrzeuge schwerer und mit breiteren Reifen konstruiert werden. Diesen Umstand wollte Codemasters nicht außen vor lassen und setzte die veränderten Chassis der Autos sowie die erhöhten Fahrgeschwindigkeiten im Spiel um. Auch das Handling wurde dadurch merklich verändert: IGN lobt die realistische Handhabung der schwereren Boliden und den Grip auf den Fahrstrecken. Forbes sieht im Gameplay eine perfekte Balance zwischen Handling, Spielbarkeit und Authentizität. "Der Titel bietet Anfängern ein einsteigerfreundliches Erlebnis, während die fortgeschrittenere Zielgruppe eine authentische virtuelle F1-Erfahrung genießen können", so Brian Mazique. Der Forbes-Autor nennt die Rennsimulation "eines der vollkommendsten Sport-Videospiele der letzten Jahre."

    Ausgereifter Karriere-Modus

    Der Kern der Rennfahrsimulation ist nach wie vor der Karriere-Modus. Dieser feiert laut Fachpresse sein bisher stärkstes Jahr und glänzt mit durchdachten Features und Liebe zum Detail. Erstmals können im neuen Ableger auch weibliche Piloten gewählt werden. Sind Herkunftsland, Helm, Fahrernummer und Name entschieden, bleibt die Frage nach dem Wunsch-Rennstall. Bei der Wahl des Schwierigkeitsgrades steht den Spielern ein Schieberegler zur Verfügung, der zwischen den Werten Eins und 110 gesetzt werden kann. Je nach Einstellung verändert sich das Fahrverhalten der Gegner enorm, so PCGames.

    f1® games from codemasters
    "F1 2017" Launch-Trailer

    Gleich zu Beginn kann bei "F1 2017" bei Mercedes oder Ferrari angeheuert werden, doch lohnt es sich, bei kleineren Teams anzufangen, so PCGames. Dadurch erhält man mehr Karrierepunkte, die dann für die Forschung und Entwicklung der Fahrzeuge genutzt werden. Jedoch müssen Underdogs anfangs aufs Siegertreppchen verzichten, da sich größere Rennställe mit einer dementsprechend hohen Leistung auf die Piste wagen. Dies vermindere allerdings auf keinen Fall den Spielspaß, der im neuen Teil ohnehin gegeben ist. Christian Dörre von PCGames meint: "Wer schon viel Spaß mit dem tollen F1 2016 hatte, wird F1 2017 lieben. Es ist deutlich mehr als nur ein simples Update des Vorgängers. Codemasters beweist, wie gut Spiele sein können, wenn man sie konsequent weiterentwickelt."

    Gamespot-Autor James Swinbank sieht im neuen Ableger die Fehler des Vorgäners weitestgehend ausgemerzt: "Codemasters ist seit ein paar Jahren erfolgreich mit der "F1"-Serie und "F1 2017" ist dabei der Höhepunkt ihrer Schaffens. Während es bei "F1 2016" noch im Karriere-Modus an Inhalten mangelte, verbessert der Nachfolger darin jeden Aspekt und bietet darüber hinaus noch mehr Features."

    Mitte der Saison gibt es sogenannte Classic-Car-Events, auf denen Retro-Fahrzeuge getestet werden können. Dies würde sich laut Polygons Owen S. Good alleine wegen der altmodischen Motorengeräusche lohnen. Außerdem lobt der Autor: "F1 2017 schafft es, den Nervenkitzel des Rennsports sowohl auf der Piste als auch abseits einzufangen."

    Umfangreiche Fahrzeug-Upgrades

    Im neuen Ableger müssen sich Rennfahrer außerdem mit ständigen Upgrades ihrer Fahrzeuge plagen. So muss taktisch entschieden werden, welche Teile erneuert werden sollen und welche noch funktionstüchtig sind. Wer am falschen Ende spart, riskiert ein Versagen der Mechanik, was unter Umständen den Sieg kosten kann. Im Gegensatz zu den 25 verfügbaren Upgrades des Vorgängers gibt es in "F1 2017" satte 115 verschiedene Teile. Hier lohnt es sich, die Forschung und Entwicklung in eine gewünschte Richtung zu lenken, um gewisse Verbesserungen freizuschalten. Somit würde die Rennsimulation sogar Rollenspiel-Elemente verwenden, so PCGames.

    Visueller Höhepunkt der Serie

    Nicht nur im Gameplay leistet Codemasters Detailarbeit: Auch die Fahrzeuge wurden nach den Regeländerungen komplett überarbeitet. Die eindrucksvollen Maschinen sind bis zu den Feinheiten exakt nachgebaut worden, so James Swinbanks von Gamespot. Die Gehäuse aus Kohlenstoff-Faser würden die Lichteffekte und Umgebungsfarben realistisch reflektieren. Gleichzeitig wäre das dynamische Wetter ausgesprochen überzeugend. Laut IGN hat sich "F1 2017" in puncto Lebendigkeit ebenfalls verbessert: Sattere Farben lassen die Umgebung natürlicher wirken und geben dem Spiel ein nahezu realistisches Gesamtbild in der Präsentation. (ke, 29.8.2017)

    • Artikelbild
      foto: f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    • Artikelbild
      f1 2017 | codemasters
    Share if you care.