52 auserkorene Start-ups ziehen in Wiener Gründerzentrum ein

28. August 2017, 13:02
43 Postings

Der Hub Wexelerate erhielt 1.000 Bewerbungen aus 72 Ländern

Das mit großem Trara in Wien initiierte Start-up-Zentrum Wexelerate hat einen weiteren Schritt zur Realisierung genommen. 52 Gründerprojekte wurden auserkoren, die in den Hub am Donaukanal einziehen werden. In dem von Stararchitekt Jean Nouvel geplanten Hochhaus sind die ersten vier Stockwerke für Start-ups, Kapitalgeber und Partner der Wirtschaft reserviert. Der Tummelplatz, bei dessen Errichtung Kanzlergattin Eveline Steinberger-Kern eine Rolle spielt und der von der Stadt Wien gefördert wird, soll führend in Zentraleuropa werden.

Für die erste Auswahl von Vorzeigeaktivitäten wurden 1.000 Bewerbungen aus 72 Ländern eingereicht, berichtet Hassen Kirmaci, Gründer von Wexelerate. Es sei insbesondere in den Technologiefeldern Blockchain, Big Data, Mobility, Cyber Security und künstliche Intelligenz gescoutet worden.

Aus Österreich stammen nur 18 der ausgewählten Unternehmen, womit der internationale Anspruch unterstrichen wird. Schon bekanntere Start-ups aus Österreich sind beispielsweise Go Urban, das Elektroroller verleiht; Refurbed, ein Onlineshop für generalüberholte Computer; und ein Anbieter von Kreditkarten mit Touchscreen, Handcheque. Sie können nun ab September bei Wexelerate einziehen und den Kontakt mit anderen Start-ups und Investoren pflegen. (red, 28.8.2017)

  • Im Nouvel-Tower am Donaukanal, in dem auch das Sofitel ist, können demnächst Gründer einziehen.
    foto: ho

    Im Nouvel-Tower am Donaukanal, in dem auch das Sofitel ist, können demnächst Gründer einziehen.

Share if you care.