Eindrucksvolle Demo: "Star Citizen" überträgt Spieler-Mimik in Echtzeit auf Charaktere

    28. August 2017, 10:53
    80 Postings

    Faceware Technologies soll Charakteren Leben einhauchen

    Cloud Imperium Games demonstrierte auf der Gamescom neben den kommenden Alpha-3.0-Features auch eine neue Funktion: Via Face Over Internet Protocol (FOIP) soll es möglich sein, die eigene Mimik mittels Webcam auf seinen Charakter in "Star Citizen" zu übertragen. So erfasst diese alle wichtigen Gesichtspartien, um die Spielfigur möglichst lebendig wirken zu lassen. Sprechbewegungen sehen dank der Technologie deutlich natürlicher aus, während Emotionen und Reaktionen der Spieler eingefangen und so gut es geht dargestellt werden.

    star citizen
    Tech-Demo von FOIP

    Demo auf der Gamescom

    In einem elfminütigen Video spricht der Technical Director of Content Sean Tracy über das kommende Feature sowie die Zusammenarbeit mit Faceware Technologies. Zudem wies er auf die noch relativ frühe Entwicklungsphase hin, in der sich FOIP befinde. An mehreren Charaktermodellen (unter anderem Liam Cunningham – Davos Seaworth aus "Game of Thrones") demonstrierte Tracy die neue Funktion und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Auch wenn die Lippenbewegungen nicht perfekt übernommen werden, so zeigt die Vorab-Präsentation die Grundfunktionen, die bis zur Fertigstellung noch erweitert werden sollen. In einem längeren Gameplay-Video ist FOIP bereits im Multiplayer-Modus implementiert und aktiv in Verwendung. Verschiedene Kombinationen dürften dort für bizarre Konversationen sorgen: So können beispielsweise Frauenstimmen aus dem Mund eines männlichen Charakters ertönen. Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, bis Spieler ihre Sprösslinge vor die Kamera setzen.

    Eigene Kamera entwickelt

    Zusätzlich zu den Gesichtszügen kann die FOIP-Funktion die Kopfbewegungen erfassen. Ähnlich wie bei einer VR-Brille wird dies genutzt, um sich in der nahen Umgebung umzusehen. Im Gameplay-Video dient das Head-Tracking beispielsweise dazu, im Cockpit den Überblick über das Schiffs-HUD zu bewahren. Obwohl die Technologie mit jeder modernen Webcam möglich ist, rät der Entwickler zu einem Modell mit hoher Auflösung sowie 60 FPS. Dazu bringt Partnerfirma Faceware Technologies eine eigene Kamera auf den Markt. Diese soll 720p bzw 1080p Videos mit 60 FPS aufnehmen können, die beim Streaming der Gesichtszüge auf das Charaktermodell ideal sind. Auch bei Low-Light-Situationen soll die Cam glänzen, da gerade beim PC-Spielen zumeist die einzige Lichtquelle der Monitor ist. Bisher sind allerdings keine Infos zum Veröffentlichungsdatum und Preis bekannt. (ke, 28.8.2017)

    • Artikelbild
      foto: cloud imperium games
    Share if you care.