Bundesliga im Pay-TV: Sendeausfall – Eurosport entschädigt mit zehn Euro

27. August 2017, 13:52
17 Postings

Fußball: Fehlermeldung im Eurosport-Player bei Köln gegen Hamburger SV

München/Wien – Da holt sich Eurosport – für kolportierte 70 Millionen Euro – erstmals Pay-TV-Rechte an der deutschen Fußballbundesliga, zeigt das erste Spiel – und der Eurosport-Player zeigt bei vielen zahlenden Fans eine Fehlermeldung, aber keinen Fußball. Eurosport rätselt über den Grund – und verspricht Entschädigung.

Zehn Euro erstattet Eurosport den Abonnenten wegen der unsichtbaren Premiere – 1. FC Köln gegen den Hamburger SV – zurück, kündigt Eurosport am Wochenende an. Der Ausfall sei "nicht akzeptabel, wir verstehen Eure Frustration und entschuldigen uns in aller Form bei Euch dafür", schreiben Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin der Eurosport-Mutter Discovery in Deutschland und das "Eurosport Player-Team".

foto: afp photo / patrik stollarz
Ungesehen bei Eurosport: Köln gegen Hamburger SV am Freitag, hier: Marcel Risse (Köln) und Filip Kostic (Hamburg).

"Gemeinsam mit unseren Technologie-Partnern arbeiten wir im Moment mit Hochdruck daran, die Gründe zu identifizieren und sicherzustellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert", heißt es in der Mitteilung.

29,99 Euro im Abo

Das Spiel am Freitag war das erste Spiel, das ausschließlich mit dem kostenpflichtigen Player via Internet zu empfangen war. Discovery/Eurosport hat sich – nach den Rechten für vier Olympische Spiele – für kolportierte 70 Millionen Euro 30 Erstliga-Freitagspiele der Bundesliga gesichert, zudem weitere fünf Spiele am frühen Sonntagnachmittag und am Montagabend sowie alle Relegationspartien. Das Abonnement kostet 29,99 Euro pro Jahr, eine Tageskarte 9,99.

Die meisten Bundesliga-Partien – aber eben nicht jene von Eurosport – zeigt Sky, etwa alle Spiele am Samstag sowie 60 Partien am Sonntag. Die 2. Liga live läuft komplett bei Sky. Sky Bundesliga gibt es laut Sky.de ab 19,99, regulärer Preis 24,99 im Monat. Sky soll für die Rechte laut "Spiegel" 876 Millionen zahlen, die ARD für Zusammenfassungen 134 Millionen und das ZDF für eine Handvoll Livespiele im Free TV 45 Millionen. Pro Saison.

Verbrieft sind ist die Gesamtsumme: Die TV-Rechte der deutschen Fußballbundesliga 2017/18 bis zur Saison 2020/21 kosten insgesamt 4,64 Milliarden Euro.

Österreichische Rechte vor Vergabe

Die österreichische Bundesliga will ihre Übertragungsrechte für die Saisonen ab 2018/19 neu vergeben. Bisher zahlen Sky und ORF (mit einem Livespiel am Sonntag) 22,5 Millionen Euro pro Saison. Sky soll für die Exklusivrechte ohne Livespiel im Free-TV 30 Millionen pro Saison geboten. haben. (red, 27.8.2017)

Share if you care.