Panda-Sitter, Biertrinker und andere vermeintliche Traumjobs

    Ansichtssache25. August 2017, 10:06
    26 Postings

    Wie die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen können, zeigt diese Liste außergewöhnlicher Berufe

    foto: istock

    1. Schokoladenforscher

    Vor rund drei Jahren schrieb die University of Cambridge eine PhD-Stelle für einen "Schokoladenforscher" aus, wie Fast Company berichtete. Das Ziel der Forschung sollte sein, herauszufinden, "unter welchen Umständen Schokolade auch in warmen Klima fest und schmackhaft bleibt".

    So interessant der Job klingt – die Anforderungen sind hoch: Kandidaten müssen den herkömmlichen Aufnahmeprozess der Uni durchlaufen. Sie sollten gute Noten in Physik, Chemie und Ingenieurwesen mitbringen.

    1
    foto: apa/afp/odd andersen

    2. Biertrinker

    Was man gerne tut, tut man bekanntlich auch gut. Wieso also nicht das Biertrinken zum Beruf machen?

    Wie der Business Insider berichtete, suchte das Smithsonian Institute nach einem Historiker, der durch die United States reist, Bier kostet und die Geschichte der Bierbrauerei untersucht.

    Die Stelle war auf drei Jahre befristet und mit 64.650 Dollar entlohnt. Wie viele sich wohl darauf beworben haben?

    2
    foto: dpa/julian stratenschulte

    3. Wasserrutschentester

    Der Traum-Sommerjob schlechthin. Laut ABC News soll ein Student aus Großbritannien rund 30.000 Dollar dafür bezahlt bekommen haben, dass er Wasserrutschen für SplashWorld-Ressorts auf Mallorca, in der Türkei und Ägypten testete. Angeblich gab es 2000 Bewerbungen für die Stelle.

    3
    foto: dpa-zentralbild/britta pedersen

    4. Professioneller Lego-Bastler

    Wer sich für diesen Beruf interessiert, muss wohl hart arbeiten – denn offenbar gibt es nur 40 professionelle Lego-Bastler weltweit. Ein sehr selektiver Kreis also.

    Wie man sich qualifiziert? "Spiele einfach mit den Steinen", rät Paul Chrzan, professioneller Lego-Bastler aus Connecticut. "Und baue keine Häuser oder Raumschiffe, baue dein Haustier nach." Es gelte, unkonventionelle Dinge auszuprobieren. "Lasse deine Gedanken spielen."

    4
    foto: apa/georg hochmuth

    5. Katzen-Café-Betreiber

    Studien aus Japan würden zeigen, dass Menschen, die häufig Katzen streicheln, länger leben, schreibt FastCompany. Diese Erkenntnisse haben sich erste Unternehmer zu nutze gemacht: In den Katzen-Cafés kann man im Beisein der Katzen essen oder Tee trinken. Auch in der Wiener Innenstadt gibt es bereits ein Katzenkaffeehaus.

    5
    foto: apa/afp/guillermo legaria

    6. Videospiel-Tester

    Das Geschäft mit Videospielen wächst stetig an – wenig überraschend also, dass Menschen damit ihr täglich Brot verdienen können, etwa als Videospiel-Tester.

    Einfach nur gerne zu spielen reicht als Qualifikation jedoch nicht aus, schreibt Fast Company. Man benötige viel Konzentration, einen Blick für Details, damit man Bugs identifizieren und beheben kann. Auch gute Kommunikationsfähigkeiten seien vonnöten, da man mit Entwicklern und anderen Testern zusammenarbeitet.

    Die offizielle Bezeichnung für die Tätigkeit ist "quality assurance tester" oder "QA tester."

    6

    7. Surflehrer für Hunde

    Wie der Business Insider schreibt, bieten manche Ressorts Surfkurse für Besitzer und ihre Hunde an – oder auch nur für die Hunde.

    7
    foto: reuters

    8. Panda-Sitter

    Vor rund drei Jahren suchte das Giant Panda Protection and Research Center in China nach Personal, das sich um Pandas kümmert. "Ihre Mission: 365 Tage mit den Pandas zu verbringen, ihre Freunden und Sorgen zu teilen." (lib, 25.8.2017)

    8
    Share if you care.