Alpbach: Politische Gespräche zu EU und Demokratie starten

    23. August 2017, 08:14
    5 Postings

    Bundespräsident Van der Bellen am Sonntag Eröffnungsredner

    Alpbach – Von der Zukunft Europas über Herausforderungen für die Demokratie bis hin zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Migration – diese Themenpalette bestimmt die am Sonntag beginnenden Politischen Gespräche beim Europäischen Forum Alpbach, die heuer unter dem Generalthema "Konflikt und Kooperation" stehen. Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist Eröffnungsredner.

    "Die Komplexität nimmt weiter zu, die Gegensätze werden größer, und die politischen Konflikte verschärfen sich – national, in Europa und global", halten die Organisatoren in ihrer Programmvorschau fest. Gegenwärtig stehe viel auf dem Spiel: "Europa, der Multilateralismus, Frieden, Sicherheit und Nachhaltigkeit". Mit diesen Herausforderungen will man sich in Alpbach in diesem Jahr befassen und gleichzeitig "innovative Ideen für das politische Miteinander im 21. Jahrhundert" präsentieren.

    Erster Auftritt von VdB, auch Fischler kommt

    Eröffnet werden die Politischen Gespräche am Sonntagnachmittag unter anderem mit Reden von Forumspräsident Franz Fischler und Van der Bellen, für den es der erste Auftritt in Alpbach als Bundespräsident sein wird. Beim daran anschließenden Panel diskutieren Experten und Vertreter internationaler Organisationen wie der neue Generalsekretär der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Thomas Greminger, über Multilateralismus und Herausforderungen für das internationale System. Das Verhältnis zwischen den USA, der EU und Russland steht dann am Abend im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion.

    Am Montag widmen sich mehr als 20 unterschiedliche Arbeitskreise ("Breakout Sessions") Themen wie "Krieg und Demokratie in der Ukraine", "60 Jahre Konflikte und Kooperation in Europa", "Wissenschaftsbasierte Politikgestaltung in Zeiten der Post-Wahrheit", "Herausforderungen bei der Integration von weiblichen Flüchtlingen in Österreich" sowie dem Bereich Künstliche Intelligenz und Recht. Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) nimmt laut Programm an einer Gesprächsrunde zu "Auswirkungen des Klimawandels auf Migration" teil, Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) an einem Arbeitskreis zum Umgang mit Populismus, und Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) ist als Teilnehmer einer "Breakout Session" über digitale Sicherheit und soziale Medien vorgesehen.

    Auch halbe Regierung dort

    Am späten Nachmittag diskutiert der Innenminister mit seinen Amtskollegen aus Estland und Belgien, Andres Anvelt und Jan Jambon, sowie mit dem EU-Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove bei einem Panel über "Sicherheit und Freiheit in der digitalen Zukunft". Mit "Green Innovation" beschäftigt sich im Anschluss eine Podiumsdiskussion mit Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), dem US-Ökonomen Jeffrey D. Sachs und Ex-ÖVP-Vizekanzler Wilhelm Molterer.

    Zum Abschluss der Politischen Gespräche ist der Dienstagvormittag dann dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet. Als Redner vorgesehen ist hier unter anderen Altbundespräsident Heinz Fischer. (APA, 23.8.2017)

    • Nach den Gesundheitsgesprächen sowie den Hochschul- und Technologiegesprächen starten am Sonntag die Politischen Gespräche beim internationalen Forum im Tiroler Bergdorf Alpbach.
      foto: apa / expa / groder

      Nach den Gesundheitsgesprächen sowie den Hochschul- und Technologiegesprächen starten am Sonntag die Politischen Gespräche beim internationalen Forum im Tiroler Bergdorf Alpbach.

    Share if you care.