Mit Chaplin-Hut: Twilly d'Hermès

    Test29. August 2017, 09:43
    3 Postings

    Zwischen Partygirl und Musikverein ist alles drin

    Die Verpackung signalisiert es: Das Parfum soll sich wie ein Seidentwill um den Hals seiner Trägerin schmiegen. Nicht zu eng, bitte, aber schon adrett! Der Flakon sieht nicht nur hübsch aus, er macht in seiner kecken Pracht auch Lust auf Duft.

    Dieser offenbart nach anfänglich süßer Grandezza (Tuberose) eine profunde, holzige Jungdamenklassik, die nicht ganz glatt ist, sondern Statements verheißt. Je nachdem, wie viel Ingwer durchdringt, ist zwischen Partygirl Holly Golightly (Frühstück im Abendkleid!) und der Schlange vor der Musikvereinsgarderobe alles drin.

    Toll ist, dass "Twilly d'Hermès" immer frisch bleibt und man das Gefühl hat, dynamisch und leichtfüßig unterwegs zu sein. Vielleicht hat das aber auch mit Charlie Chaplins Hut zu tun, der ein fescher Kontrapunkt in dieser rosigen Kreation ist. (Margarete Affenzeller, RONDO, 29.8.2017)

    "Twilly d'Hermès", Eau de Parfum, 50 ml, 89 Euro

    • Toll ist, dass "Twilly d'Hermès" immer frisch bleibt und man das Gefühl hat, dynamisch und leichtfüßig unterwegs zu sein.
      foto: hersteller

      Toll ist, dass "Twilly d'Hermès" immer frisch bleibt und man das Gefühl hat, dynamisch und leichtfüßig unterwegs zu sein.

    Share if you care.