Sexuelle Belästigung in U-Bahn-Station: 36-Jähriger festgenommen

    17. August 2017, 12:13
    1219 Postings

    Ermittler gehen nach ersten Befragungen von sexueller Belästigung und nicht mehr von Vergewaltigung aus – Zweites Opfer meldete sich

    Wien – Nach der Anzeige einer 24-jährigen Frau, die am Montagabend von einem Mann auf einer Rolltreppe in der U-Bahn-Station Neubaugasse vergewaltigt worden sein soll, konnte ein 36-Jähriger festgenommen werden. Fünf Beamte der Bereitschaftseinheit erkannten den Verdächtigen aufgrund von Bildern aus einer Überwachungskamera der Wiener Linien am Praterstern wieder, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Zugriff war bereits am Mittwochnachmittag erfolgt.

    Nachdem die 24-Jährige nochmals telefonisch befragt worden ist, gehen die Ermittler zum jetzigen Zeitpunkt vom Straftatbestand der sexuellen Belästigung aus. Zuvor wurde in Richtung einer Vergewaltigung ermittelt. "In einer ersten Reaktion hat die Frau angegeben, dass sie mit einem Finger penetriert worden ist", sagte Polizei-Pressesprecher Harald Sörös dem STANDARD. Das erfüllt den Tatbestand der Vergewaltigung. Später habe die 24-Jährige die Aussage relativiert. Die Einvernahme des Opfers findet am Donnerstagabend statt. Erst danach werde die Polizei mögliche weitere Ermittlungsschritte bekannt geben.

    Zweites Opfer meldete sich

    Nach Medienberichten über den Fall hatte sich ein zweites Opfer gemeldet: Eine 17-Jährige war am Montag gegen 21.40 Uhr – also nur kurz vor dem Übergriff gegenüber der 24-Jährigen – laut Polizei ebenfalls von einem Mann auf der Rolltreppe der U-Bahn-Station Landstraße "unsittlich im Intimbereich berührt" worden. Das vom Wiener Landeskriminalamt ausgewertete Videomaterial der Wiener Linien zeigte, dass es sich in beiden Fällen um den 36-jährigen mutmaßlichen Täter handelt. Der Mann wurde nach entsprechender Verfügung der Staatsanwaltschaft Wien festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag U-Haft für den 36-Jährigen beantragt.

    Mutmaßlicher Täter besachwaltet

    In einer ersten Befragung hat der Tscheche, der besachwaltet ist, die Taten laut Polizei nicht abgestritten. Eine Beschuldigteneinvernahme war aber noch nicht möglich. Laut Polizei sei dem mutmaßlichen Täter aber klar, "dass er das auf den Bildern" der Überwachungskamera ist. Der Mann dürfte obdachlos sein, in Österreich verfügt er über keinen Wohnsitz. Der 36-Jährige sei amtsbekannt, sagte Sörös. Ob er zuvor bereits wegen sexuellen Übergriffen polizeilich aufgefallen ist, konnte er aber "noch nicht bestätigen".

    Auch beim 17-jährigen Opfer ermitteln die Beamten zum Straftatbestand der sexuellen Belästigung sowie der geschlechtlichen Nötigung. Die 17-Jährige wurde Donnerstagmittag einvernommen. (krud, 17.8.2017)

    • In der Wiener U-Bahn wurden am Montagabend zwei Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen.
      foto: heribert corn

      In der Wiener U-Bahn wurden am Montagabend zwei Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen.

    Share if you care.