3.600 Tonnen schwere Schweizer Villa wurde verschoben

Ansichtssache16. August 2017, 15:53
86 Postings

20 Meter in sieben Stunden: Die 140 Jahre alte "Villa Jacob" wurde um 20 Meter verschoben, um mehr Platz für einen Erweiterungsbau eines Pflegeheims zu bekommen.

foto: apa/keystone/ehrenzeller

St. Gallen – Manchmal müssen sich auch Immobilien bewegen: Weil Platz für einen Erweiterungsbau eines Pflegeheims in St. Gallen benötigt wurde, entschloss man sich kurzerhand dazu, die 140 Jahre alte "Villa Jacob" um 20 Meter nach Süden zu verschieben.

1
foto: apa/keystone/ehrenzeller

Mit Hilfe hydraulischer Pressen ist die denkmalgschützte und 3.600 Tonnen schwere Villa kürzlich in Bewegung gesetzt worden. Rund zwei Millimeter pro Sekunde bewegte sich das Gebäude auf 200 Stahlstützen, genau nach den Plänen der Experten. Dabei gab es auch ein achtprozentiges Gefälle zu bewerkstelligen; an ihrem neuen Standort steht die Villa laut Schweizer Medienberichten nun um 1,5 Meter tiefer.

2
foto: apa/keystone/ehrenzeller

Schaulustige betrachteten das Spektakel am Mittwoch von einer Brücke aus. Für die 20 Meter lange Strecke wurden sieben Stunden benötigt.

Das ganze Vorhaben soll zwei Millionen Franken (rund 1,75 Mio. Euro) gekostet haben. Eigentümerin der Villa ist die Gemeinnützige- und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St. Gallen (GHG).

3
foto: apa/keystone/ehrenzeller

Die Villa soll an ihrem neuen Standort wieder unterkellert werden. In zwei Jahren soll ein Hospiz zur Betreuung schwerkranker Menschen dort einziehen. (APA/red, 16.8.2017)

Nachlese

Der Mann, der Häuser versetzen kann

4
    Share if you care.