"The Walking Dead"-Produzenten klagen Sender AMC

    16. August 2017, 11:00
    1 Posting

    Sender soll Profite unterschlagen haben, Schaden von bis zu einer Milliarde Dollar

    Drei Produzenten der TV-Serie "The Walking Dead" reichten eine Klage gegen den Sender AMC ein. Und sie sind nicht die ersten. Zuvor hat bereits der ehemalige Showrunner Frank Darabont geklagt.

    Einer der Kläger ist Robert Kirkman, Autor der Comics, auf welcher die Serie basiert und Drehbuchautor einzelner Folgen. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, soll der Sender Profite unterschlagen haben, indem er dem Studio und den Produzenten die Lizenzgebühren unter ihrem Wert bezahlte. Der große Erfolg der Serie hätte auch höhere Bezahlungen bedeuten sollen, dies sei allerdings nicht der Fall gewesen.

    Schaden von bis zu einer Milliarde

    Der Sender zahlte während der ersten beiden Staffeln 1,45 Millionen Dollar pro Folge, bei einer vorigen Klage durch Frank Darabont schätzten Finanzexperten einen eigentlichen Wert von 30 Millionen Dollar. Eine genaue Zahl gaben die aktuellen Kläger nicht bekannt, jedoch könnte der Schaden bei ähnlichen Werten auf bis zu einer Milliarde Dollar belaufen.

    Nächste Woche findet eine Anhörung in New York statt, die sich mit der Klage von Frank Darabont befasst. Er wurde 2011 von seiner Position als Showrunner gefeuert. Zuvor wurde vermeldet, dass Robert Kirkman den Sender verlässt. Er wechselt gemeinsam mit seiner Produktionsfirma zu Amazon, um den Streamingdienst dies Onlinemarktplatzes auszubauen. (red, 16.8.2017)

    • Robert Kirkman ist Comicbuchautor von "The Walking Dead"
      foto: richard shotwell/invision/ap

      Robert Kirkman ist Comicbuchautor von "The Walking Dead"

    Share if you care.