Kreundl in Eindhoven 6., Belmonte entreißt Hosszu Weltrekord

    12. August 2017, 21:47
    posten

    Spanierin bezwingt Bestzeit der ungarischen Dominatorin bei Weltcup in Eindhoven

    Eindhoven – Die Oberösterreicherin Lena Kreundl hat am Samstagabend beim Kurzbahn-Weltcup in Eindhoven im Finale über 50 m Brust Rang sechs belegt. In 30,85 Sekunden blieb die 19-Jährige 31/100 über dem mehr als neun Jahre alten österreichischen Rekord von Mirna Jukic. Über 1.500 m Kraul wurde Landsmann Manuel Staudinger in 15:27,43 Minuten Siebenter.

    In der Staffel über 4 x 50 m Kraul kamen Alexander Knabl, Alexander Trampitsch, Kreundl und Cornelia Pammer in 1:33,83 Minuten unter sechs Teams hinter den Niederlanden und Australien auf Rang drei.

    Die erste Qualifikationsphase für österreichische Schwimmer für die Kurzbahn-EM vom 13. bis 17. Dezember in Kopenhagen läuft noch bis 3. September. Bis dahin werden zu den bisher 15 Qualifizierten aber kaum noch Aktive dazukommen. Weitere Qualifikationsmöglichkeiten gibt es noch vom 16. Oktober bis 5. November. Das gilt allerdings nur für Strecken, auf denen noch keine zwei OSV-Athleten qualifiziert sind.

    Belmonte entreißt Hosszu

    Olympiasiegerin und Weltmeisterin Mireia Belmonte (Spanien) hat Ungarns Ausnahmeschwimmerin Katinka Hosszu den Kurzbahn-Weltrekord über 400 m Lagen entrissen. Die 26-Jährige blieb beim Weltcup in Eindhoven in 4:18,94 Minuten eine gute halbe Sekunde unter Hosszus Marke aus dem Dezember 2015 (4:19,46).

    Über 200 m Freistil knackte Schwedens Schwimmstar Sarah Sjöström in 1:50,43 ihre eigene Bestmarke von 2014 (1:50,78). Tags zuvor hatte die 23-Jährige auch über die halbe Distanz in 50,58 Sekunden für einen neuen Weltrekord gesorgt.

    Hosszu, Ende Juli bei ihrer Heim-WM in Budapest Siegerin über diese Distanz auf der Langbahn, musste sich als Zweite in 4:25,18 deutlich geschlagen geben. (sid, 12.8.2017)

    Share if you care.