Chelsea unterliegt Burnley spektakulär

12. August 2017, 16:09
218 Postings

Titelverteidiger holt 0:3 fast auf, dramatisches 3:3 bei Watford-Liverpool

London – Der FC Chelsea hat einen Fehlstart in die Premier-League-Saison verzeichnet. Der Titelverteidiger verlor das Auftaktheimspiel gegen den FC Burnley mit 2:3, eine glatte Rote Karte gegen Abwehrchef Gary Cahill brachte die "Blues" schon in der 14. Minute auf die Verliererspur.

Zur Pause lag Chelsea bereits 0:3 zurück, kam trotz einer Gelb-Roten Karte gegen Cesc Fabregas (81.) aber noch heran. Die Tore von Neuzugang Alvaro Morata (69.) und David Luiz (88.) waren letztlich umsonst.

Klarer Sieg für City

Manchester City setzte sich bei Brighton & Hove Albion souverän mit 2:0 (0:0) durch. Der Aufsteiger, bei dem Ex-ÖFB-Teamspieler Markus Suttner durchspielte, hielt 70 Minuten lang das 0:0, ehe der argentinische Goalgetter Sergio Aguero die Mannschaft von Pep Guardiola in Front brachte (70.). Fünf Minuten später fiel das 2:0 durch ein Eigentor von Lewis Dunk (75.).

Die Tabellenführung nach den Samstagsspielen übernahm überraschend Aufsteiger Huddersfield. Das Team von David Wagner bezwang Crystal Palace dank exzellenter Chancenauswertung auswärts mit 3:0. Rückkehrer Wayne Rooney sorgte mit seinem Treffer am Ende der ersten Halbzeit für den 1:0-Sieg Evertons gegen Stoke City.

Liverpool verschenkt Sieg

Der FC Liverpool ist spät am erfolgreichen Saisonstart vorbeigeschrammt. Der Titel-Mitfavorit kam am ersten Spieltag der Premier League beim FC Watford nach einem Gegentor in der Nachspielzeit nur zu einem 3:3. ÖFB-Verteidiger Sebastian Prödl saß beim Pflichtspieldebüt von Neo-Watford-Trainer Marco Silva nur auf der Ersatzbank.

Die Reds hatten die Partie am Samstag zunächst gedreht. Ex-Salzburger Sadio Mane (29.), Roberto Firmino (55./Elfmeter) und Neuzugang Mohamed Salah (57.) trafen für Liverpool, nachdem Watford zuvor durch Stefano Okaka (8.) und Abdoulaye Doucoure (32.) zweimal in Führung gegangen war. Miguel Britos gelang in der vierten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich. Bei Liverpool stand der wechselwillige Brasilianer Philippe Coutinho, der vom FC Barcelona umworben wird, nicht im Kader. Er fehlte offiziell wegen Rückenbeschwerden. (red, APA, 12.8.2017)

  • Es ist zum Schreien für Chelsea.
    foto: ap/kirsty wigglesworth

    Es ist zum Schreien für Chelsea.

  • Gute Dramaturgie über 90 Minuten.
    foto: reuters/staples

    Gute Dramaturgie über 90 Minuten.

Share if you care.