Argentiniens Präsident entzieht Venezuelas Präsidenten Maduro höchsten Orden

11. August 2017, 15:03
16 Postings

Seit April starben bei Protesten und Unruhen in Venezuela über 120 Menschen

Caracas/Buenos Aires – Nicolás Maduro zeigt sich gerne behängt mit Orden, einen sehr bedeutsamen soll Venezuelas umstrittener Präsident nun abgeben. Argentiniens Präsident Mauricio Macri entzieht ihm die höchste Auszeichnung Argentiniens, den Orden "General San Martin". Maduro haben "einen Mangel an den von San Martin geprägten Werten in Bezug auf Freiheit und den Umgang mit den Völkern Lateinamerikas gezeigt", hieß es.

Die argentinische Regierung werde deshalb die Rückgabe fordern, verlautbarte die Regierung in ihrem Mitteilungsblatt. Der Orden erinnert an den südamerikanischen Unabhängigkeitskämpfer Jose de San Martin, neben Simon Bolivar einer der Befreier von der spanischen Kolonialmacht. Die Auszeichnung war dem Sozialisten Maduro von Macris Vorgängerin, der linken Präsidentin Cristina Kirchner, 2013 verliehen worden.

Maduro wird vorgeworfen, aus dem Land mit den größten Ölreserven eine Diktatur machen zu wollen. Seit April starben bei Protesten und Unruhen über 120 Menschen. Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay beschlossen vor einer Woche deshalb auch, Venezuelas Mitgliedschaft in der Wirtschaftsunion Mercosur dauerhaft zu suspendieren. (APA, 11.8.2017)

    Share if you care.