Meatball-Sandwich: Italoamerikanischer Klassiker

    Ansichtssache16. August 2017, 11:32
    214 Postings

    Fleischbällchen mit Tomatensauce in Brot – da kann nichts schiefgehen

    Ein Meatball Subway, oft auch Subway oder Grinder genannt, ist ein italoamerikanischer Klassiker.

    Auch wenn Gerichte wie die berühmten "spaghetti and meatballs" oder diese "meatball subs" in Italien nicht zu Gesicht bekommen sind, sind sie hier in den USA nicht wegzudenken.

    Im folgenden Rezept empfehle ich, die Fleischbällchen nicht allzu klein zu formen. Auf diese Weise kann man sie halbieren und das Sandwich damit füllen, ohne dass sie beim Essen leicht herausfallen. Ich empfehle eine Mischung aus nicht zu magerem Rinds- und Schweinsfaschiertem, das geschmacklich zum besten Ergebnis führt. Für die Tomatensauce verwende ich sowohl passierte Tomaten als auch gestückelte Tomaten, die ich noch etwas zerkleinere. Wenn sie wie derzeit Saison haben, kann die Sauce auch mit frischen Tomaten zubereitet werden.

    Zutaten

    Meatballs (15 Stück):

    450 g Faschiertes (halb Schwein, halb Rind), 70 g Semmelbrösel, 150 ml Milch, 1 Ei (M),

    4 gehäufte EL frisch geriebener Parmesan (15 g), 2 gehäufte EL fein gehackte glatte Petersilie, 1/2 TL Fenchelsamen, 1 große Zwiebel, sehr fein gewürfelt (150 g), 2 Zehen Knoblauch, sehr fein gehackt. Je 1 leicht gehäufter TL Salz (6 g) und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

    Tomatensauce:

    425 g passierte Tomaten, 410 g stückige Tomaten aus der Dose, 1 gehäufter EL Tomatenmark (20 g), 1 gestr. TL getrockneter Oregano, 3/4 TL (brauner) Zucker, 15 große Basilikumblätter, grob zerrissen. Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack (ca. je 1/3 TL)

    Plus die Hälfte des angerösteten Zwiebel und Knoblauchs vom Meatball-Rezept oben

    Außerdem: 1 Baguette, Mozzarella (oder Provolone), in dünne Scheiben geschnitten

    Etwas gehackte, glatte Petersilie zum Bestreuen (optional)

    foto: ursula schersch

    Zwiebel in etwas Öl bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen, rund zwei Minuten. Knoblauch zugeben und unter ständigem Rühren eine weitere Minute anrösten. Die Hälfte der Zwiebel-Knoblauch-Mischung in eine große Schüssel geben und kurz abkühlen lassen, den Rest in der Pfanne lassen (wird für die Tomatensauce benötigt).

    1
    foto: ursula schersch

    Die Semmelbrösel in die Milch einrühren und rund fünf Minuten stehen lassen. Die Fenchelsamen im Mörser zerstoßen oder mit einem Messer fein hacken (ev. befeuchten um Wegspringen zu vermeiden).

    Milchbröseln, Ei, Parmesan, Petersilie, Fenchel, Salz und Pfeffer zum Zwiebel in die Schüssel geben und mit einer Gabel gut durchmischen.

    2
    foto: ursula schersch

    Die Hälfte des Faschierten gründlich mit der Gabel untermischen – es soll eine breiartige Konsistenz entstehen. Das restliche Faschierte behutsam untermischen, ohne dabei zu viel der Fleischstruktur zu zerstören – das macht die Meatballs lockerer.

    3
    foto: ursula schersch

    Das Fleisch in 15 Bällchen à 50 g oder 30 kleinere à 25 g formen.

    4
    foto: ursula schersch

    In einer Pfanne mit etwas Öl bei mittlerer Hitze so lange anbraten, bis die Meatballs von allen Seiten gut gebräunt sind, rund 4–5 Minuten (oder 3 Minuten für die kleineren). Wer sie nicht sofort anbrät, deckt sie mit Frischhaltefolie ab und lagert sie bis zur Verwendung im Kühlschrank.

    5
    foto: ursula schersch

    Die gestückelten Tomaten aus der Dose absieben, Saft auffangen (wird ev. später benötigt) und die Tomatenstücke mit den Fingern zerdrücken.

    Die zweite Hälfte der angeschwitzten Zwiebelmischung, die sich noch im Topf befindet, nochmals kurz anrösten, bis Zwiebel und Knoblauch golden sind, rund 2 Minuten. Tomatenmark, passierte Tomaten, stückelig zerdrückte Tomaten, Oregano, Zucker, Salz und Pfeffer zugeben und auf kleiner Flamme rund 10 Minuten köcheln lassen.

    6
    foto: ursula schersch

    Am Ende der Kochzeit das Basilikum zugeben.

    7
    foto: ursula schersch

    Die Fleischbällchen zur Sauce geben und 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Sauce sollte am Ende der Kochzeit relativ dickflüssig sein – bei Bedarf entweder den Saft der abgesiebten Tomaten zum Verdünnen einrühren oder noch einige Minuten länger köcheln lassen, um die Sauce einzudicken.

    8
    foto: ursula schersch

    Das Baguette der Länge nach auf-, jedoch nicht ganz durchschneiden. Die Meatballs halbieren und im Baguette verteilen (hier 4 Hälften). Halbierte Fleischbällchen bleiben meist, dort wo sie hingehören und rutschen nicht so leicht aus dem Sandwich. Kleine Fleischbällchen nicht halbieren und als Ganzes ins Baguette legen.

    9
    foto: ursula schersch

    Etwas Tomatensauce auf den Meatballs verteilen und mit Käsescheiben belegen. Wer möchte, kann die Sandwiches noch kurz unter dem Backofengrill erhitzen, damit der Käse besser schmilzt.

    10
    foto: ursula schersch

    Mit gehackter Petersilie bestreuen.

    Gutes Gelingen! (Ursula Schersch, derStandard.at, 16.8.2017)

    >> Das Rezept zum Ausdrucken

    Weitere USA-EssBar-Rezepte:
    Pulled-Pork-Sliders

    Quesadillas mit zweierlei Füllung

    11
    Share if you care.