Rinderfett: Britische Pfundnoten werden trotz Protests nicht vegan

10. August 2017, 14:05
83 Postings

Gegen den Widerstand von Vegetariern und Hindus hält die Bank of England an der umstrittenen Geldscheinen mit Spuren von Rinderfett fest

London – Das Fett in den englischen Pfundnoten muss weg. So lautete das Credo einer verschworenen Gemeinschaft, die im Namen von Veganern, Vegetariern und Religionsgemeinschaften die Spuren von Rinder- und Schafstalg aus den britischen Pfundnoten verbannt sehen wollte.

Über 130.000 Menschen hatten sich gefunden, die eine Online-Petition gegen das tierische Fett in den Ende vergangenen Jahres neu aufgelegten Fünf-Pfund-Scheine der Bank of England unterzeichneten. Vereinzelt weigerten sich auch Vegetarier-Cafes und Hindu-Tempel, die "inkriminierten" Scheine mit Rinder- und Schafstalg anzunehmen. Jetzt ist es fix: Die Spuren von Fett werden auch künftig Teil der Geldscheine sein.

Die Zentralbank teilte am Donnerstag mit, sie werde die Produktion der Fünf-Pfund-Banknoten aus Polymer nicht ändern. Ein Umstieg auf Chemikalien auf Palmölbasis sei verworfen worden, da Lieferanten die geforderten hohen Umweltstandards nicht hätten erfüllen können. (red, 10.8.2017)

  • Artikelbild
    foto: reuters/stefan wermuth
    Share if you care.