Wahlbeisitzer: Innsbruck erhöht Entschädigung von 44 auf 70 Euro

    10. August 2017, 10:46
    22 Postings

    Voraussetzung ist, dass Beisitzer an eigener Schulung teilnehmen

    Wien – Da es mitunter schwierig ist, ausreichend Wahlbeisitzer zu finden, erhöht die Stadt Innsbruck jetzt die finanziellen Anreize. Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober – die Tiroler können an diesem Tag auch über die Bewerbung für die Olympischen Spiele 2026 in Innsbruck abstimmen – wird deshalb nun die Entschädigung für die Helfer von 44 auf 70 Euro angehoben, berichtet ORF-Tirol.

    Bekommen sollen die erhöhte Entschädigung allerdings nur Beisitzer, die sich einer eigenen Schulung unterziehen.

    Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl (ÖVP) hatte sich zuletzt für Strafzahlungen für Parteien, die nicht genügend Wahlbeisitzer stellen, ausgesprochen. (red, 10.8.2017)

    • Damit Wahlen korrekt abgewickelt werden können, braucht es ausreichend Wahlbeisitzer.
      foto: apa

      Damit Wahlen korrekt abgewickelt werden können, braucht es ausreichend Wahlbeisitzer.

    Share if you care.