Wohnen wie der kleine Donald: Trumps Elternhaus auf Airbnb

    10. August 2017, 11:57
    22 Postings

    Interessierte können das Haus im New Yorker Stadtteil Queens für 725 Dollar pro Nacht mieten

    Wer wissen will, wie sich die Kindheit von US-Präsident Donald Trump angefühlt hat, kann jetzt darin eintauchen – oder zumindest in dem Haus weilen, in dem Trump seine ersten vier Lebensjahre verbrachte. Das Haus im New Yorker Stadtteil Queens kann auf der Plattform Airbnb für 725 Dollar (617 Euro) pro Nacht gemietet werden.

    In dem Haus, das 1940 von Trumps Vater Fred im Tudorstil errichtet wurde, können laut der Anzeige bis zu 20 Menschen in fünf Schlafzimmern unterkommen. Auf Airbnb hieß es, kaum etwas habe sich geändert, seit die Trumps dort gewohnt hätten. Inzwischen gebe es allerdings Internet und Kabelfernsehen.

    "Präsidentielle" Möbel

    Das Haus im Nobelviertel Jamaica Estates ist demnach luxuriös eingerichtet – Immobilieninvestor Michael Davis erklärte, die Möbel seien "präsidentiell": "Es ist sehr, sehr schön dekoriert und hat alle Annehmlichkeiten, die man braucht."

    Fotos auf Airbnb zeigen, dass im gesamten Haus Fotos und Zitate Trumps verstreut sind. Zudem wartet im Wohnzimmer eine lebensgroße Pappfigur des Präsidenten auf die Besucher. Das einzige Buch im Haus soll Trumps eigenes sein: "The Art of the Deal" (Die Kunst des Erfolges).

    Davis hatte das zweigeschossige Haus im vergangenen Jahr um 1,4 Millionen Euro gekauft (siehe "Nachlese") und drei Monate später, Anfang dieses Jahres, weiterverkauft – für 2,14 Millionen Dollar, an nicht näher genannte Investoren, von denen US-Medien vermuten, dass sie aus Asien stammen.

    "Das Haus mit der Welt teilen"

    Davis habe dann erfahren, dass die neuen Eigentümer das Haus für 4000 Dollar pro Monat vermieten wollen. Laut "New York Post" hat er es nun selbst gemeinsam mit Partnern wieder angemietet – und bietet es nun auf Airbnb an, "um das Haus mit der Welt zu teilen".

    Die ersten Gäste würden am Wochenende erwartet. Mit dem Weißen Haus hätte die Vermietung nichts zu tun, betonte der Immobilieninvestor. Trump selbst werde mit der Airbnb-Vermietung auch keine Freude haben, mutmaßt die "New York Post", hat er sich doch bei mehreren Gelegenheiten gegen das Konzept der Kurzzeit-Vermietungen ausgesprochen.

    Trump verbrachte vier Jahre hier

    Legal sei die Airbnb-Vermietung jedenfalls, betont Davis, weil einer seiner Geschäftspartner dort auch einen Wohnsitz haben werde. In New York ist es verboten, eine ganze Wohneinheit für weniger als 30 Tage zu vermieten, ohne dass der Besitzer anwesend ist. (red/APA, 10.8.2017)

    • Das Haus in Queens hat fünf Schlafzimmer.
      foto: apa/afp/edwards

      Das Haus in Queens hat fünf Schlafzimmer.

    Share if you care.