Vier Menschen in Süditalien aus Hinterhalt erschossen

9. August 2017, 12:34
12 Postings

Hintergründe unbekannt

Foggia – Vier Menschen sind in einer süditalienischen Gemeinde aus einem Hinterhalt erschossen worden. Drei der Opfer starben am Tatort in der Nähe einer Bahnstation in San Marco in Lamis in der Provinz Foggia in Apulien, ein weiteres wenig später im Krankenhaus, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete.

Ersten Erkenntnissen zufolge hätten sie sich in einem Auto befunden und seien aus einem anderen Wagen heraus von Unbekannten beschossen worden. "La Repubblica" schrieb, Hintergrund könnte Rache für einen vergangenen Mord sein. Um wen es sich bei Tätern und Opfern handelt, war zunächst nicht bekannt. (APA, 9.8.2017)

Share if you care.