"Artifact": Valve kündigt nicht "Half-Life 3" sondern Sammelkartenspiel an

9. August 2017, 11:13
34 Postings

Hersteller ließ sich von "Hearthstone" und Co. inspirieren

Das nächste Spiel des Herstellers Valve wird auch dieses Mal nicht "Half-Life 3" sein. Anstelle dessen kündigte der Steam-Betreiber im Rahmen der "Dota 2"-Meisterschaft ein eigenes Sammelkartenspiel an, das im Universum des populären E-Sport-Games angesiedelt ist.

"Artifact: The Dota Card Game" soll 2018 auf den Markt kommen und soll Fans von Genrehits wie "Hearthstone" für sich gewinnen.

Komplex

Der ersten Beschreibung nach geht "Artifact" ziemlich in die Tiefe. Gespielt wird auf drei Boards und die Mechaniken umfassen Angriffslinien, Kasernen und Creep. Viel mehr wurde aber noch nicht verraten, aus dem offiziellen ersten Teaser geht außer dem Logo nichts hervor.

Dabei dürfte sich "Artifact" allein der Namensgebung zufolge an Blizzards Erfolgsformel orientieren und die bekannten "Dota"-Charaktere ins Rampenlicht rücken.

playartifact
Teaser zu "Artifact"

In guten Händen

Entwickelt wird das Kartenspiel unter der Leitung des "Iron Brigade"- und "Massive Chalice"-Schöpfers Brad Muir.

Konkurrenz erhält "Artifact" künftig nicht nur von Genreprimus "Hearthstone" sondern unter anderem auch von namhaften Serienablegern wie "Gwent", dem Kartenspiel zu "The Witcher" und "The Elder Scrolls Legends". (zw, 9.8.2017)

  • Artikelbild
    foto: artifact
Share if you care.