Gegen Gender Pay Gap: Männer müssen in Café 18 Prozent Aufschlag zahlen

9. August 2017, 10:10
377 Postings

Café will damit auf die Lohnschere aufmerksam machen, der Erlös geht an guten Zweck

Melbourne – Wenn Männer im Café Handsome Her im australischen Melbourne ihren Kaffee bestellen, werden sie seit kurzem extra zur Kasse gebeten. Denn das Kaffeehaus in der Millionenmetropole schlägt bei Männern 18 Prozent auf den Preis drauf. Auf einer Kreidetafel gleich beim Eingang wird dies damit begründet, dass Männer in Australien immer noch mehr verdienen als Frauen – nach einer kürzlich veröffentlichten Studie 18 Prozent.

Das zusätzlich eingenommene Geld fließt laut eigenen Angaben in Frauenprojekte. Das vegane Café im hippen Viertel Brunswick versteht sich selbst als "Platz von Frauen für Frauen". Mitgründerin Alexandra O'Brien erläuterte gegenüber dem Fernsehsender Channel 7, dass der Aufschlag nur eine Woche pro Monat verlangt werde und auch freiwillig sei. "Bisher hat sich noch niemand geweigert zu bezahlen. Das geht ja auch an einen guten Zweck." O'Brien fügte hinzu: "Wenn ein Mann das nicht zahlen will, schmeißen wir ihn nicht raus." Falls der Aufschlag verbindlich wäre, müsste das Handsome Her auch mit einer Beschwerde rechnen. Die australischen Gesetze zum Schutz vor Diskriminierung sind recht streng.

Auf Twitter zeigten sich einige Userinnen bereits erfreut über die Aktion. Aber es gibt in den sozialen Netzwerken auch einiges an Spott und Kritik. Ein Mann schrieb: "Wenn das andersrum wäre, gäbe es einen Aufstand in den Straßen." (Apa, 9.8.2017)

  • Der Preisaufschlag im "Handsome Her" wird nur eine Woche pro Monat verlangt und ist freiwillig.
    foto: reuters/hannah mckay

    Der Preisaufschlag im "Handsome Her" wird nur eine Woche pro Monat verlangt und ist freiwillig.

    Share if you care.