"Selbstfahrendes Auto": Mann verkleidet sich als Autositz, löst Hype aus

9. August 2017, 08:34
77 Postings

IT-Blogs berichteten am Wochenende aufgeregt von einem neuen autonomen Fahrzeug – doch es handelt sich um einen Hoax

Selbstfahrende Autos zeichnen momentan vor allem zwei Dinge aus: Sie erhalten ihre Informationen über ein Lidar-Gerät, das die Umgebung scannt – und sie dürfen nicht ohne Aufsicht herumfahren. Ein Van, der am vergangenen Wochenende durch den US-Bundesstaat Virginia rollte, brach offenbar mit beiden Regeln. Kein Wunder, dass über Einträge in sozialen Medien und schnell folgende Blogeinträge und Artikel bald ein Hype über das mysteriöse Gefährt ausgelöst wurde.

Wer steckt dahinter?

So fragten sich Nutzer etwa, welches Start-up hinter dem Fahrzeug stecken könnte, war doch weder ein Google/Waymo- noch ein Uber-Logo zu erkennen. Allerdings handelt es sich um kein neues Wunderauto, sondern um einen Hoax, wie der NBC-Reporter Adam Tuss aufdecken konnte. Hinter dem Lenkrad befand sich ein als Autositz verkleideter (menschlicher) Fahrer, der das Fahrzeug lenkte.

Tests

Wenig später bestätigte die Universität Virginia Tech, dass das Fahrzeug zu Forschungszwecken herumfährt. Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Der "Guardian" spekuliert, dass der Fahrer etwa Informationen dazu sammelt, wie andere Verkehrsteilnehmer auf vermeintlich selbstfahrende Autos reagieren. (red, 9.8.2017)

  • Das Auto wirkt fahrerlos, wird jedoch durch den menschlichen Autositz gesteuert.
    foto: arl/screenshot/youtube

    Das Auto wirkt fahrerlos, wird jedoch durch den menschlichen Autositz gesteuert.

    Share if you care.