Twitter: Trump bedankt sich bei Fake-Account für Unterstützung

8. August 2017, 16:26
2 Postings

Netzwerk wollte mithilfe von Fake-Followern und Identitätsdiebstahl Trump-Merchandise verkaufen, wurde inzwischen von Twitter gesperrt

Twitter sperrte am Sonntag eine Reihe an Accounts, die Donald Trump unterstützten, als Grund gab Twitter Identitätsmissbrauch. an. Die Konten nutzten fremde Bilder und Namen und verbreiteten Pro-Trump-Memes, um Trump-Merchandise zu verkaufen.

Das Netzwerk wurde aufgedeckt, nachdem Donald Trump selbst vergangenen Samstag einen Beitrag von einem scheinbaren Unterstützer retweetete.

Keine Bots, aber Identitätsdiebstahl

Zuvor wurde angenommen, dass es sich bei den Accounts um ein Bot-Netzwerk handle, allerdings stellte sich nach einer Recherche von "BuzzFeed" und "Heavy" heraus, dass es sich bei den Betrügern um eine kleine Gruppe von realen Personen handle, die unter anderem Fake-Follower kauften, um Pro-Trump-Merchandise auf der Website "protrump45.com" zu verkaufen.

Gestohlener Name, gestohlene Bilder

Nicole Mincey ist der Name des Accounts, der von Trump retweeted wurde. Dieser soll, wie eine Betroffene mit diesem Namen "heavy" erzählte, ohne ihrer Erlaubnis gestohlen und leicht abgeändert für die Identität genutzt worden sein. Ursprünglich wurde sie gefragt, dem Netzwerk unter falschen Personalangaben beizutreten, um Trump zu unterstützen, ohne den echten Namen angeben zu müssen und um Geld zu verdienen.

Bei den Bildern handelt es sich um Models des Unternehmens Placeit, das unter anderem T-Shirts mit usergenerierten Logos verkauft. Die Fotos der Models wurden ohne Erlaubnis genutzt, deshalb verständigte das Unternehmen Twitter wegen Identitätsdiebstahls.

Die Accounts wurden inzwischen gesperrt. Trumps Tweet ist noch online.

(muz, 8.8.2017)

  • "Thank you Nicole!": Trump bedankte sich bei einem gefälschten Account.
    foto: jonathan ernst/reuters

    "Thank you Nicole!": Trump bedankte sich bei einem gefälschten Account.

    Share if you care.