Kilometerlange Staus am Wochenende in Österreich

    Video26. August 2017, 12:18
    30 Postings

    Wer an diesem Wochenende verreisen will, muss auch wegen dem Ferienende in den Niederlanden mit langen Staus rechnen. Hinzu kommen aktuell Unfälle. Dieses Video erklärt, wie Stau aus dem Nichts entsteht

    Wien – Der Samstagvormittag war keine leichte Hürde für Autofahrer. Während man an den Grenzen nach Deutschland stundenlang wegen der Kontrollen warten musste, kam es am Vormittag auf der Tauernautobahn (A10) zu einem schweren Unfall. Der Helbersbergtunnel musste komplett in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt werden, nachdem sechs Pkw und zwei Motorräder in eine Kollision verwickelt wurden.

    "Dieser dramatische Zusammenstoß ist leider auch noch an einer denkbar ungünstigen Stelle passiert, denn die Ausweichroute über die Katschberg-Straße (B99) ist noch immer aufgrund der Unwetterschäden gesperrt. Die im Stau stehenden Autofahrer können deshalb nur abwarten", sagte Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst.

    Zu Mittag war die Sperre weiterhin aufrecht, und es sammelten sich schon mehr als zehn Kilometer Stau vor dem Helbersbergtunnel. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten sollten noch andauern.

    Stau auch in Italien und Slowenien

    Mit längeren Staus mussten die Urlauber auch erneut in Südtirol, Italien, Slowenien, Kroatien und in Bayern rechnen. Zu Blockabfertigungen kam es erneut in Tirol auf der Fernpassstraße (B179), aber auch in Kärnten vor dem Oswaldibergtunnel auf der Tauernautobahn (A10).

    Konzerte und Ferienende

    Wer seinen Urlaub so planen möchte, dass er in möglichst wenig Verkehr gerät, der kann sich nach dem Stau-Kalender vom ÖAMTC richten. Dieser warnt aktuell vor Stau am Samstag und Sonntag. Daran könnten das Ende der Sommerferien in den Niederlanden und ein Konzert von Robbie Williams Schuld sein. Wie Stau auch ohne ersichtlichen Grund entsteht, wird in diesem Video erklärt:

    der standard
    explain-it erklärt für den STANDARD, wie Stau aus dem Nichts entsteht und wie man ihn vermeiden kann.

    (mvu, 25.8.2017)

    Share if you care.