Wie Tiere schlafen

11. August 2017, 14:47
1 Posting

Über ein Kind, das einfach nicht schlafen gehen will

Der Satz gehört ins Standardrepertoire aller Kinder: "Ich bin nicht müde." Eigentlich wird so immer der Beweis erbracht: Das Kind ist müde! Im Bilderbuch von Tatia Nadareischwili geht es genau darum: einen Buben, der nicht schlafen kann – oder will.

In "Schlaf gut" setzt das Kind auf einen Spaziergang, um endlich müde zu werden. Dabei trifft es viele verschiedene Tiere, die Tipps geben. "Weißt du was, häng dich mit den Händen und Füßen an den Baum. Ich schlafe so", sagt das Faultier. "Leg dich mit dem Rücken aufs Wasser, dann schläfst du ein. Wir schlafen so", rät der Fischotter. Aber nichts scheint zu nützen. Am Ende ist es natürlich der lange Spaziergang, der für die richtige Bettschwere sorgt.

Es ist nicht nur die ruhige, schön erzählte Geschichte, die dieses Bilderbuch so besonders macht. Was in den Illustrationen fast wie Ornamente wirkt, ist in Wahrheit der Text in georgischer Schrift, die 2016 in das Unesco-Kulturerbe aufgenommen worden ist. Das heutige Alphabet besteht aus 33 Buchstaben – aber das ist wohl eine andere Geschichte. (Peter Mayr, 29.7.2017)

  • Tatia Nadareischwili "Schlaf gut"€ 17,-/ 32 SeitenBaobab-Verlag 2017
    foto: baobab-verlag

    Tatia Nadareischwili
    "Schlaf gut"
    € 17,-/ 32 Seiten
    Baobab-Verlag 2017

    Share if you care.