Verstoß gegen Roaming-Regel: Telering ändert "Passt"-Tarife

    7. August 2017, 15:58
    45 Postings

    Teurere Tarife mit Datenroaming erhalten nun ein zusätzliches Datenvolumen zur Nutzung in der EU

    T-Mobiles Billigmarke Telering ändert ihre "Passt"-Tarife. Die österreichische Regulierungsbehörde RTR hatte diese untersagt, weil sie gegen die neuen Roaming-Regeln der EU verstoßen. Der Mobilfunker hatte die Tarife auch als "EU"-Variante angeboten und zusätzlich drei Euro verrechnet, damit Nutzer das Datenkontingent auch im EU-Ausland verwenden können. Ansonsten waren die Tarife ident.

    Zusätzliches Datenvolumen bei Roaming-Tarifen

    Ab dem 8. August wird nun in allen "Passt"-Tarifen mit Datenroaming jeweils ein GB zusätzliches Datenvolumen zum Surfen sowie 30 Telefonieminuten extra in der EU sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen inkludiert. Tarife ohne Datenroaming werden weiter wie bisher angeboten, hier ist nur Telefonie und SMS auch im EU-Ausland möglich.

    Im Tarif "Pur Mini" um 12 Euro pro Monat können somit die gesamten fünf GB auch in der EU genutzt werden. Bei "Plus Mini" können Kunden sieben von neun GB in der EU nutzen und zahlen dafür 20 Euro im Monat. Beim "Plus Maxi"-Tarif sind es acht von 13 GB um 25 Euro. Telering verlangt damit weiterhin Aufschläge für Datenroaming, inkludiert aber mehr Datenvolumen. Wer die Tarife ohne Datenroaming anmeldet, zahlt jeweils drei Euro weniger.

    Update 8.8.: Die RTR teilte auf Anfrage des STANDARD mit, dass die neuen Tarife derzeit geprüft werden. (red, 7.8.2017)

    • Artikelbild
      foto: apa/dpa-zentralbild/arno burgi
    Share if you care.