Nach Gent wartet der WAC auf Altach

5. August 2017, 12:15
3 Postings

Trainer Schmidt warnt vor den noch punktlosen Wolfsbergern: "Nicht zu unterschätzen"

Altach/Wolfsberg – Nach dem eindrucksvollen 3:1-Sieg in Innsbruck in der Europa-League-Qualifikation gegen Gent geht es für Altach am Sonntag (16.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga in Wolfsberg weiter. Auch wenn der WAC nach einem 0:2 gegen Meister Salzburg und einem 0:1 in St. Pölten noch ohne Punkt dasteht, warnte Trainer Klaus Schmidt vor dem Gegner, der "nicht zu unterschätzen ist".

Gleichzeitig wies der Altach-Coach auch auf die jüngste 1:4-Niederlage bei der Admira hin – die bisher einzige in dieser Saison: "Wir haben uns auswärts auch nicht mit Ruhm bekleckert." Dabei waren die Vorarlberger mit einem 3:0-Heimsieg über Vizemeister Austria Wien fulminant in die Saison gestartet. Allerdings waren auch die Probleme bei der Rückreise aus Gent für die schwache Vorstellung zuletzt in der Südstadt mitverantwortlich.

"Diesmal haben wir keinen zweitägigen Termin am Flughafen und unsere Vorbereitung ist besser", meinte Schmidt in Erinnerung an die Rückflug-Probleme in der Vorwoche in Belgien. Allerdings plagen ihn diesmal Personalsorgen, da die brutale Spielweise von Gent ihre Opfer forderte. "Die waren wirklich böse und haben wild reingehauen, da waren schlimme Fouls dabei", bemerkte der 49-jährige Steirer.

Simon Piesinger droht nach einer Knöchelverletzung sogar eine längere Pause, Moumi Ngamaleu und Philipp Netzer sind angeschlagen. "Trotzdem müssen wir eine gescheite Leistung bringen", forderte Schmidt, der ein schweres Spiel erwartet. "Der WAC hat zu Hause gegen Salzburg seine Haut teuer verkauft. Deswegen darf man da nicht großartig erwarten, dass man etwas erbt. Und gegen Mattersburg waren sie über eine Hälfte die bessere Mannschaft."

In der abgelaufenen Saison holte der WAC aber lediglich einen einzigen Punkt gegen die Altacher – beim 0:0 am 8. April in Wolfsberg. Seit bereits fünf Spielen warten die Kärntner auf einen vollen Erfolg gegen den Club aus dem Ländle, den man zuletzt am 1. März 2016 zu Hause mit 1:0 besiegte. (APA, 5.8.2017)

Wolfsberger AC – SCR Altach (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, Sonntag, 16.30 Uhr, SR Muckenhammer). Saisonergebnisse 2016/17: 0:1 (a), 1:2 (h), 1:2 (a), 0:0 (h)

WAC: Kofler – Zündel, Hüttenbrenner, Rnic, Palla – Flecker, M. Leitgab, G. Nutz, Wernitznig – Topcagic, Gschweidl

Ersatz: Sallinger – Sollbauer, Drescher, Steiger, Rabitsch, Frieser

Fraglich: Orgill (nach Lendenwirbelbruch)

Es fehlen: Ouedraogo (gesperrt), Offenbacher (Bluterguss am Knöchel), Klem (Kreuzband- und Außenmeniskusriss), Dobnik (Kreuzbandriss)

Altach: Kobras – Lienhart, Zwischenbrugger, Netzer/Janeczek, Schreiner – Gebauer, Müller, Salomon, Dobras – S. Nutz, Ngamaleu/Aigner

Ersatz: Dmitrovic – Sakic, Galvao, Zech, Grbic

Fraglich: Lienhart (nach Muskelproblemen), Ngamaleu, Netzer (beide angeschlagen)

Es fehlen: Piesinger (Knöchelverletzung), Ngwat-Mahop (Muskelprobleme), Lukse (nach Schulter-OP), Prokopic (rekonvaleszent)

Share if you care.