Christian Kern im Interview in der "ZiB 2": Kanzlerbonus ohne Nestroy

Video4. August 2017, 16:36
121 Postings

Dass es sich wirklich um Kern handelte, erkannten auch Zuseher, die später einschalteten

"Wir führen keinen Wahlkampf", erklärte der Kanzler am Abend des heißesten Tages, Donnerstag, der ZiB 2, in der ihn Lou Lorenz-Dittelbacher interviewte. Wahlauseinandersetzung sagt man dazu jetzt. Doch dann versprach er sich doch wieder: "Wir werden einen sparsamen Wahlkampf führen, keine Materialschlacht."

Dass es sich wirklich um Kern handelte, der da vor einer fahlen Wand befragt wurde (in voller Länge findet man das Interview in der ORF-TVthek), erkannten auch Zuseher, die später einschalteten: Rund um seinen Kopf und angeschnittenen Oberkörper, auf dem eine altrosa changierende Krawatte das farbliche Highlight war, stand nämlich in aschgrauen Lettern: "Bundeskanzler Christian Kern".

Auf die Frage, wer die SPÖ-Kampagne führen wird, sagte Kern: Georg Niedermühlbichler. Jedwedes andere Gerede drum herum könne man getrost vergessen. Unstimmigkeiten zwischen seiner Partei und Bundeskanzleramt quittierte er mit: "Ich bin der Bundeskanzler (für alle, die es bis dahin nicht erraten oder gelesen hatten; Anm.), der Chef des Bundeskanzleramtes, ich bin der SPÖ-Vorsitzende, der Chef der SPÖ. Das wäre ja ein nestroyhafter Konflikt: Wer ist stärker? I oder i?" Nein, mit Nestroy hatte das nichts zu tun: Da gibt es melodische Couplets und zumindest ein bisschen mehr Bühnenbild als eine blasse Wand, vor der man Aufstellung nehmen muss.

So aber hatte man die Möglichkeit, sich wirklich auf das Wesentliche des Gesprächs zu konzentrieren. Etwa auf klare Positionierungen. Ob die Erbschaftssteuer eine Koalitionsbedingung sei, fragte Lorenz-Dittelbacher etwa. Kerns Antwort: "Ja, ja, ja." (Colette M. Schmidt, 4.8.2017)

Das Interview in voller Länge zum Nachsehen

orf
Share if you care.