"Festspiele On Screen": Das Gefühl von Freiheit

4. August 2017, 16:06
posten

Im Das Kino lassen sich Filme der Regisseurinnen Shirin Neshat und Athina Rachel Tsangari entdecken

Salzburg – Die exiliranische Künstlerin Shirin Neshat inszeniert bei den Festspielen Verdis Aida mit Anna Netrebko in der Hauptrolle. Aus diesem Anlass ist ihr – und ihrer Regiekollegin, der griechischen Filmemacherin Athina Rachel Tsangari – bei "Festspiele On Screen" eine Werkschau gewidmet. Tsangari inszeniert auf der Perner-Insel Hallein Frank Wedekinds Lulu.

Die in New York lebende Neshat hat ihr Geburtsland 1979 verlassen, um in den USA zu studieren. In Fotografien, Videoinstallationen und Filmen beschäftigt sie sich mit den Gegensätzen zwischen westlicher und islamischer Kultur, Männern und Frauen, Archaischem und Modernem.

2009 kam Neshats gemeinsam mit Shoja Azari realisiertes Spielfilmdebüt Women Without Men in die Kinos, mit dem am Sonntag die Reihe eröffnet wird: Vier Frauen erleben im Sommer 1953 für kurze Zeit das Gefühl von Freiheit. Just in dem verhängnisvollen Moment der iranischen Geschichte, als der Schah wieder an die Macht kam.

Vier Frauen und ein verwunschener Garten

Die vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte, treffen sich in einem verwunschenen Garten. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman der iranischen Autorin Shahrnush Parsipur, der dem Magischen Realismus zugerechnet wird. Ein anderer Stil, so Neshat, verbiete sich für eine Exilantin.

Athina Rachel Tsangari drehte 2010 mit Attenberg einen von subtiler Komik getragenen Film über Abschiede und Neuanfänge – eine junge Frau beginnt, sich in der körperlichen Liebe zu orientieren.

Im Kammerspiel Chevalier (2015) zeigt die Griechin sechs Männer auf einem Boot, die in permanenter Konkurrenz zueinanderstehen. Am Sonntag führt Alexander Horvath, scheidender Direktor des Österreichischen Filmmuseums, auf der Edmundsburg ein Gespräch mit den beiden Regisseurinnen. (Gerhard Dorfi, 5.8.2017)

Das Kino, Salzburg, 6.-18. 8., 0662/87 31 00, jeweils 16.30; Gespräch: Edmundsburg, 6. 8., 11.00

  • Im Film "Chevalier" (2015) von Athina Rachel Tsangari befinden sich sechs Männer auf einem Boot in einem ständigen Konkurrenzkampf miteinander.
    foto: viennale

    Im Film "Chevalier" (2015) von Athina Rachel Tsangari befinden sich sechs Männer auf einem Boot in einem ständigen Konkurrenzkampf miteinander.

    Share if you care.