Drehstart für Murnbergers TV-Tragikomödie "Nichts zu verlieren"

    3. August 2017, 12:02
    posten

    Film mit Georg Friedrich und Christopher Schärf handelt von der Entführung einer Gruppe Trauernder

    Wien – Unter der Regie von Wolfgang Murnberger ("Das ewige Leben") entsteht seit vergangener Woche die Tragikomödie "Nichts zu verlieren". In der Koproduktion des ORF mit dem Bayerischen Rundfunk (BR) verkörpern Georg Friedrich ("Contact High") und Christopher Schärf ("Einer von uns") zwei flüchtige Einbrecher, die eine Reisegruppe in einem Bus entführen.

    Allerdings sind die Geiseln allesamt Trauernde, die auf der Reise den Verlust von Liebenden verarbeiten möchten – und bei ihrer Entführung den Anschein machen, als hätten sie ohnehin "nichts zu verlieren".

    Das Drehbuch zum Film "über das Leben, den Tod und darüber, wie am Ende doch alles wieder zu einem neuen Anfang führt" schrieb Ruth Toma. Gedreht wird laut ORF-Aussendung noch bis 23. August im bayerischen Voralpenland sowie in München und Umgebung; die Ausstrahlung im ORF ist für 2018 geplant. In weiteren Rollen sind u.a. Marcel Mohab, Aurel Manthei und Emily Cox zu sehen. (APA, 3.8.2017)

    • Christopher Schärf , Regisseur Wolfgang Murnberger und Georg Friedrich.
      foto: orf/br/meike birck/royal pony film

      Christopher Schärf , Regisseur Wolfgang Murnberger und Georg Friedrich.

    Share if you care.