iPhone-Glitzerhüllen verursachten chemische Verbrennungen

    3. August 2017, 11:52
    11 Postings

    Der Hersteller Mixbin Electronics muss Hunderttausende Glitzerhüllen zurückrufen

    Das Unternehmen Mixbin Electronics ruft in den USA Hunderttausende iPhone-Hüllen zurück. Die Accessoires können Hautirritationen und Verbrennungen hervorrufen, wie die US-amerikanische Consumer Product Safety Commission (CPSC) nun mitgeteilt hat.

    24 Fälle von Hautirritationen und Verbrennungen

    Die Rückseite der Plastikhüllen, die für verschiedene iPhone-Modelle angeboten werden, ist mit Glitzerpartikel in einer Flüssigkeit schwimmend gefüllt. Diese kann Verletzungen verursachen, wenn sie austritt. Weltweit sind bislang 24 Fälle bekannt – 19 davon in den USA. Eine Person berichtete von bleibenden Narben nach einer chemischen Verbrennung.

    Die Hüllen wurden in China hergestellt und seit Oktober 2015 unter anderem bei Amazon, Tory Burch, Nordstrom und Victoria’s Secret angeboten. Knapp 275.000 Hüllen sollen in den USA, Kanada und Mexico verkauft worden sein. Um welche Modelle es sich genau handelt, kann man auf der Website der CPSC nachsehen. (red, 3.8.2017)

    • Gefährlicher Glitzer: zwei der Hüllen, die vom Hersteller Mixbin zurückgerufen werden.
      foto: cpsc

      Gefährlicher Glitzer: zwei der Hüllen, die vom Hersteller Mixbin zurückgerufen werden.

    Share if you care.