Bisher heißester Tag und wärmste Nacht des Jahres

2. August 2017, 08:42
1036 Postings

Die höchste Temperatur des Jahres wurde mit 37,4 Grad in Wieselburg gemessen. Auch in Bad Deutsch-Altenburg, Wien-Stammersdorf und Bludenz wurde die 36-Grad-Marke erreicht oder übertroffen. Am Wochenende werden 40 Grad erwartet

Wien – Die bisher höchste Temperatur des Jahres ist am Dienstag mit 37,4 Grad Celsius (Stand: 17 Uhr) laut ZAMG in der niederösterreichischen Gemeinde Wieselburg gemessen worden. Am heißesten Tag wurde zudem an 222 von 269 Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) die 30-Grad-Marke erreicht, an 71 sogar 35 Grad. Am Dienstagnachmittag lag der Hitzepol mit 36,7 Grad an der Wetterstation in Hohenau an der March, ebenfalls in Niederösterreich.

orf

Auch in Bad Deutsch-Altenburg, Wien-Stammersdorf und Bludenz wurde die 36-Grad-Marke erreicht oder übertroffen. In der Wiener Innenstadt wurden am Dienstag um 14.45 Uhr 35,9 Grad gemessen, damit wurden die Fiakerpferde erstmals in diesem Sommer aus Hitzegründen von ihrer anstrengenden Arbeit befreit.

Heißem Tag folgt heiße Nacht

Dem bisher heißesten Tag folgte laut dem Wetterdienst Ubimet auch die wärmste Nacht: Mit einem Tiefstwert von 26,9 Grad in der Wiener Innenstadt und 25,3 auf der Hohen Warte war die Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine der wärmsten Sommernächte seit Beginn der Aufzeichnungen, damit wurde der bisherige Rekord aus dem Jahr 2015 an beiden Stationen eingestellt. Gleich warm war es zuletzt am Morgen des 23. Juli 2015, auch damals lag der Tiefstwert in der Innenstadt bei 26,9 und auf der Hohen Warte bei 25,3 Grad.

Eine Tropennacht, also Tiefstwerte über 20 Grad, gab es allerdings in vielen Regionen, etwa in Jenbach und Kufstein in Tirol, in Ober- und Niederösterreich, in weiten Teilen des Burgenlands sowie in der südlichen Steiermark.

Generell ist dieser Sommer in Wien schon jetzt mit deutlich mehr Tropennächten ( verbunden. Im bisherigen Rekordjahr waren es 2015 exakt 17 an der Messstelle Wien Innere Stadt der ZAMG, bisher im Jahr 2017 gar schon 21. Auch das Mittel von 15,5 solcher Hitzenächte zwischen 1981 und 2010 wurde damit weit geschlagen.

In Eisenstadt waren es in diesem Jahr 2017 bereits Tropennächte (2015: insgesamt fünf). In Bregenz gab es schon vier Tropennächte (2015 insgesamt nur zwei), teilte die ZAMG mit.

orf
Ansturm auf Bäder im Burgenland.

Höchsttemperaturen bis 38 oder gar 40 Grad erwartet

Bis Sonntag hält die Hitzewelle auf jeden Fall an, prognostizieren die Meteorologen. Österreichweit herrschen bis dahin verbreitet Temperaturen über 30 Grad, speziell im Osten und Süden werden auch über 35 Grad erreicht. Die Höchsttemperaturen dürften in den nächsten Tagen bei 37 bis 38 Grad liegen, speziell zum Wochenende hin sind aber vereinzelt auch an die 40 Grad nicht auszuschließen. Ob Österreichs Hitzerekord von 40,5 Grad, gemessen am 8. August 2013 in Bad Deutsch-Altenburg, geknackt wird, könne man derzeit aber noch nicht genau sagen.

orf
Auswirkungen der Hitze in Salzburg.

In der überhitzten Luft entstehen in den nächsten Tagen in einigen Regionen auch Gewitter, vor allem im Bergland. Erste Anzeichen für eine Ende der Hitzewelle zeigen die Vorhersagemodelle der ZAMG für Anfang nächster Woche. Diese Entwicklung ist allerdings noch sehr unsicher. (APA, red, 1.8.2017)

Share if you care.