... nachgefragt bei Elizabeth T. Spira

Kolumne10. August 2017, 09:38
56 Postings

Michael Hausenblas fragt die Fernsehjournalistin Elizabeth T. Spira, warum sie ihre kleine, dicke Frau mag

"Die Skulptur auf dem Foto zeigt meine dicke Frau Mimi, die sehr bekümmert im Unterleiberl zu Hause sitzt und sich Sorgen macht. Geschaffen wurde das Stück von Erna Frank, einer wunderbaren Künstlerin. Sie wollte Mimi nicht verkaufen, aber nach vielen Diskussionen hab ich es geschafft.

Hin und wieder gehe ich Erna Frank besuchen, und bei ihr zu Hause gibt es eine ganze Menge von solchen dicken Damen. Wir spazieren von einer zur anderen und sagen: "Ja ja, wir wissen eh, wie das ist, wenn man zunimmt, und uns geht es genau so schlecht wie euch." Sollte ich mal wieder zugenommen haben, setz ich mich zu meiner kleinen, dicken Mimi und wir leiden gemeinsam. Ich würde von mir nicht sagen, dass ich besonders an Dingen hänge. Dafür bin ich viel zu schlampert, aber diese Dame werde ich nie verlassen."(Michael Hausenblas, RONDO, 10.8.2017)

Elizabeth T. Spira ist Fernsehjournalistin und wurde vor allem durch ihre Sendung "Liebesg'schichten und Heiratssachen" bekannt.

  • Elizabeth T. Spira: "Sollte ich mal wieder zugenommen haben, setz ich mich zu meiner kleinen, dicken Mimi und wir leiden gemeinsam."
    foto: nathan murrell

    Elizabeth T. Spira: "Sollte ich mal wieder zugenommen haben, setz ich mich zu meiner kleinen, dicken Mimi und wir leiden gemeinsam."

    Share if you care.