Scaramucci muss wegen vulgärer Aussagen als Kommunikationschef gehen

Video1. August 2017, 07:25
1403 Postings

Vor zehn Tagen wurde Anthony Scaramucci als Kommunikationsdirektor nominiert, nun muss er seinen Posten räumen

Washington – Nach nur zehn Tagen im Amt hat der Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses, Anthony Scaramucci, seinen Posten wieder abgegeben. Damit wolle man dem neuen Stabschef John Kelly ermöglichen, "sein eigenes Team zu bilden", sagte Präsidentensprecherin Sarah Huckabee Sanders am Montag.

Grund für die Entscheidung waren offenbar vulgäre Äußerungen Scaramuccis über hochrangige Mitarbeiter des Weißen Hauses. Präsident Donald Trump halte die Kommentare Scaramuccis für "eine Person in dieser Position für unangemessen" und habe diese Bürde nicht dem neuen Stabschef auferlegen wollen, sagte die Sprecherin.

pbs newshour
Das gesamte Pressebriefing von Sarah Huckabee Sanders vom Montag. Ab Minute 2:45 geht es um Anthony Scaramucci.

Wüste Beschimpfungen

Scaramucci, ein New Yorker Investor und Geldgeber der Republikanischen Partei, hatte in einem Telefonat mit einem Journalisten sowohl den früheren Stabschef Reince Priebus als auch den Chefstrategen Steve Bannon wüst beschimpft.

der standard
Die sechs derbsten Zitate von Anthony Scaramucci im Video.

Priebus nannte er laut dem Magazin "The New Yorker" unter anderem einen "verdammten paranoiden Schizophrenen". Bannon beschuldigte er, die Stärke Trumps für eigene Zwecke zu missbrauchen. Andere von dem Magazin wiedergegebene Äußerungen waren noch weitaus vulgärer. Eine Entschuldigung hatte Scaramucci abgelehnt, jedoch erklärt, er werde sich künftig eine derartig "blumige" Sprache verkneifen.

Zuvor war bereits Trump-Sprecher Sean Spicer zurückgetreten, als er von Scaramucci erfahren hatte. Dieser werde nur für weitere Unruhe im Weißen Haus sorgen, hatte Spicer erklärt.

"Großartiger Tag"

Trump sprach auf Twitter nach dem Personalwechsel – dem dritten innerhalb von knapp zwei Wochen – von einem "großartigen Tag im Weißen Haus".

Die "New York Times" und das Magazin "Politico" berichteten, Kelly habe die Entlassung Scaramuccis verlangt. Die Ernennung des Ex-Marine und ehemaligen Vier-Sterne-Generals am Montag war so interpretiert worden, dass er für Ordnung im Weißen Haus sorgen soll. (APA, Reuters, 1.8.2017)

  • Anthony Scaramucci muss nach zehn Tagen im Amt den Posten als Kommunikationschef wieder räumen.
    foto: reuters/carlos barria

    Anthony Scaramucci muss nach zehn Tagen im Amt den Posten als Kommunikationschef wieder räumen.

  • orf
    Share if you care.