Facebook-Artikel geteilt: Journalist in Myanmar im Gefängnis

31. Juli 2017, 11:17
4 Postings

Nach Kritik an einflussreichem buddhistischen Mönch Yangon

Rangun – In Myanmar ist einer der prominentesten Journalisten des südostasiatischen Landes am Montag ins Gefängnis gebracht worden. Gegen den Chefredakteur des Online-Portals "Myanmar Now", Swe Win, wird ermittelt, weil er einen einflussreichen buddhistischen Mönch kritisiert hatte.

Nach Angaben seines Anwalts wurde er am Sonntagabend verhaftet, als er in ein Flugzeug nach Thailand steigen wollte. Die Behörden hätten dies mit Fluchtgefahr begründet.

Facebook-Artikel weiterverbreitet

Swe Win hatte einen Facebook-Artikel weiterverbreitet, in dem dem Mönch Wirathu vorgeworfen wurde, den Mord an einem muslimischen Rechtsanwalt gutzuheißen. Der Fall hatte Ende Jänner in Myanmar (Burma) großes Aufsehen erregt. Daraufhin stellten Anhänger des Mönchs von der ultranationalistischen Bewegung Ma Ba Tha Strafanzeige gegen den Journalisten. Grundlage dafür ist ein umstrittener Artikel im Telekommunikationsgesetz.

Myanmar mit seinen etwa 54 Millionen Einwohnern ist ein mehrheitlich buddhistisches Land. Seit vergangenem Jahr führt Friedensnobelpreisträgerin Aung Sang Suu Kyi die Regierungsgeschäfte, die ebenfalls Buddhistin ist. Das Militär, während dessen Diktatur die 72-Jährige viele Jahre in Hausarrest saß, ist weiterhin an der Regierung beteiligt.

    Share if you care.