Flüchtlinge auch im ersten Halbjahr 2017 Hauptthema in Zeitungen

    31. Juli 2017, 09:51
    11 Postings

    Gefolgt von Trump und Wahlen in Frankreich – Themenanalyse von APA-DeFacto

    Wien – Wie in den vergangenen beiden Jahren war die Flüchtlingssituation auch im ersten Halbjahr 2017 das wichtigste Thema in österreichischen Zeitungen. Allerdings war dieser Themenkomplex nicht mehr ganz so dominant wie in den Vorjahren. Das geht aus einer Analyse der Medienanalyseabteilung der APA hervor.

    Insgesamt haben sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr als 16.500 Beiträge in österreichischen Zeitungen mit der geplanten Schließung der Mittelmeer-Route, dem Relocation-Programm der EU oder der Schließung der Brenner-Grenze als Aspekten der Flüchtlingsthematik befasst. Damit liegt dieses Themengebiet zwar immer noch klar an der Spitze, im Vergleich mit dem ersten Halbjahr 2016 wurde aber ein Rückgang um rund 60 Prozent verzeichnet, als sich noch knapp 40.000 Beiträge mit der Obergrenze, der Balkan-Route oder dem EU-Türkei-Deal beschäftigten.

    Trump an zweiter Stelle

    Mit knapp 13.000 Beiträgen landete US-Präsident Donald Trump an zweiter Stelle. Dabei ging es in der medialen Berichterstattung etwa um die Russland-Affäre, um Einreiseverbote aus muslimischen Ländern oder die Gesundheitsreform. Die Wahlen in Frankreich mit den beiden Runden um die Präsidentschaft sowie jener zum Parlament wurden in knapp 6.500 Zeitungsartikeln abgehandelt und landeten damit auf Platz drei vor dem internationalen Terror (6.200) und der EU-Türkei-Krise (5.150).

    Österreich-Themen folgen nach dem Brexit im Ranking auf den Rängen sieben bis zehn. Hinter der Arbeitslosigkeit in Österreich mit knapp 4.360 Beiträgen stand die ÖVP mit dem Rücktritt von Reinhold Mitterlehner und dem anschließenden Umbau zur "Liste Sebastian Kurz" mit knapp 4.100 Artikeln im Mittelpunkt der printmedialen Berichterstattung. Ungefähr gleich stark vertreten waren die Themenbereiche rund um die Ausrufung der Neuwahl und die Koalitionsspekulationen (4.050 Beiträge) sowie die Regierungskrise davor (3.750).

    APA-DeFacto, die Medienanalysetochter der Austria Presse Agentur, wertete von Jänner bis Juni 2017 insgesamt 567.960 Beiträge aus 15 österreichischen Tageszeitungen aus. Jährlich wiederkehrende Sportereignisse wie Formel 1, Fußball-Bundesliga oder der Ski-Weltcup wurden ausgeklammert. (APA, 31.7.2017)

    • Die Fluchtbewegungen nach Mitteleuropa standen auch im ersten Halbjahr 2017 im Mittelpunkt der Berichterstattung österreichischer Tageszeitungen.
      foto: apa/dpa/uli deck

      Die Fluchtbewegungen nach Mitteleuropa standen auch im ersten Halbjahr 2017 im Mittelpunkt der Berichterstattung österreichischer Tageszeitungen.

    Share if you care.