USA und Japan einigen sich auf weitere Aktionen gegen Nordkorea

    31. Juli 2017, 08:33
    107 Postings

    Nach nordkoreanischem Raketenabschuss und nuklearen Drohungen fordert US-Vizepräsident Pence auch Chinas Unterstützung

    Tokio/Pjöngjang – Angesichts der fortgesetzten nuklearen Drohungen aus Nordkorea haben sich US-Präsident Donald Trump und der japanische Premier Shinzo Abe auf die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen geeinigt. Schon am Samstagvormittag hielten die beiden Länder zusammen mit Südkorea gemeinsame Militärmanöver vor Südkoreas Ostküste ab.

    "Ich stimme mit Präsident Trump voll überein in der Erkenntnis, dass wir weitere Maßnahmen ergreifen müssen", sagte Abe am Montag. Trotz Bemühungen um eine friedliche Lösung sei Nordkorea darüber "hinweggetrampelt" und habe die Lage einseitig zur Eskalation gebracht. China, Russland und der Rest der internationalen Gemeinschaft müssten das ernst nehmen und den Druck auf Nordkorea erhören.

    US-Vizepräsident Pence sieht China in der Pflicht

    Auch US-Vizepräsident Mike Pence droht mit einer härteren Gangart und fordert dafür von China Unterstützung. Laut CNN sagte Pence bei einem Besuch in Estland am Sonntag: "Wir glauben, dass China mehr tun sollte." Durch seine besondere Beziehung zu Nordkorea habe es eine "einzigartige Möglichkeit, Entscheidungen dieses Regimes zu beeinflussen".

    Drohungen und Raketen aus Nordkorea

    Nordkorea hatte am Freitag zum zweitem Mal binnen eines Monats eine Interkontinentalrakete abgefeuert. Die Nachrichtenagentur KCNA zitierte am Samstag Machthaber Kim Jong-un mit den Worten, das gesamte Festland der USA sei jetzt in Reichweite Nordkoreas.

    Die USA und Südkorea reagierten mit dem gemeinsamen Manöver, zudem ließen die USA zwei Überschall-Langstreckenbomber vom Typ B-1B die Koreanische Halbinsel überfliegen, wie das US-Pazifikkommando mitteilte.

    orf
    Die "ZiB" berichtet über die US-Raketentests in Alaska.

    Thaad-Raketenabwehr erfolgreich getestet

    Kurz nach dem nordkoreanischen Test einer Interkontinentalrakete erprobten die USA auch erneut ihr Raketenabwehrsystem Thaad. Eine über dem Pazifik abgefeuerte Mittelstreckenrakete sei von dem in Alaska stationierten System abgefangen worden, teilte die US-Raketenabwehrbehörde MDA am Sonntag mit. (red, APA, 31.7.2017)

    • Der japanische Regierungschef Abe und US-Präsident Trump wollen gemeinsam gegen Nordkorea vorgehen.
      foto: shizuo kambayashi, evan vucci

      Der japanische Regierungschef Abe und US-Präsident Trump wollen gemeinsam gegen Nordkorea vorgehen.

    Share if you care.