Verfolgungsjagd in Berlin: Mit Auto in U-Bahn-Station gefahren

31. Juli 2017, 10:12
5 Postings

Keine Verletzten – Kennzeichen war bei Polizei zur Fahndung ausgeschrieben

Berlin – Ein Auto ist bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei die Treppe einer U-Bahn-Station in Berlin hinabgefahren. Das Fahrzeug sei am Sonntag auf einem Zwischengeschoß am Rathaus Spandau steckengeblieben, teilten Polizei und Feuerwehr mit. Verletzt wurde niemand. Laut Feuerwehr hielten sich zu dem Zeitpunkt viele Menschen dort auf.

Wie ein Polizeisprecher sagte, hatte ein Streifenwagen das Fahrzeug verfolgt, weil die Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Vermutlich habe der Fahrer die Kontrolle über den Wagen verloren und sei damit von der Straße abgekommen. Er wurde festgenommen.

Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät aus. Die Bergung werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen, sagte ein Sprecher. "Sie wird schwierig werden."

Erst Ende Mai war in Berlin ein Auto die Treppe zu einer U-Bahn hinabgefahren. Bei dem Unfall an der Bernauer Straße wurden damals mehrere Menschen verletzt. (APA, 30.7.2017)

    Share if you care.