Digitalgeschäft: "New York Times" schreibt wieder schwarze Zahlen

28. Juli 2017, 23:19
2 Postings

Onlineabos und Internetwerbung ließen Umsatz um neun Prozent steigen

New York – Die "New York Times" hat im zweiten Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben und erneut viele Kunden im Digitalgeschäft gewonnen. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 15,6 Mio. US-Dollar (13,3 Mio. Euro), wie die New York Times Company – der Verlag hinter der traditionsreichen Tageszeitung – mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 211 Mio. Dollar angefallen.

Online-Abos und Internet-Werbung ließen den Umsatz um starke neun Prozent auf 407 Mio. Dollar klettern.

An der Börse kamen die Zahlen gut an, die Aktie stieg um knapp vier Prozent. Auf Jahressicht liegt der Kurs um 47 Prozent im Plus. Im Zuge der Präsidentschaft von Donald Trump, der sich häufig abfällig über das Blatt äußert, waren die Kundenzahlen bereits zum Jahresbeginn stark gestiegen.

Zwar brechen die Einnahmen aus klassischen Print-Anzeigen weiter weg. Doch dafür floriert das Online-Geschäft, das mittlerweile 42 Prozent der gesamten Werbeerlöse ausmacht. Im vergangenen Quartal gewann die Zeitung insgesamt 114.000 neue Kunden für ihre digitalen Services. Ende Juni lag die Zahl der kostenpflichtigen Online-Abos mit rund 2,3 Mio. mehr als 63 Prozent über dem Vorjahreswert. (APA, dpa, 28.7.2017)

    Share if you care.