14-Jähriger auf mehrtägiger Spritzfahrt mit fremdem Auto

    28. Juli 2017, 16:41
    13 Postings

    Amtsbekannter Oberösterreicher fuhr bereits einmal "geborgtes" Fahrzeug zu Schrott, im Wald geparkt und im Wagen geschlafen, auch Freunde mitgenommen

    Redlham/Attnang-Puchheim/Schörfling – Ein 14-Jähriger hat mit einem fremden Kleinlaster eine mehrtägige Spritzfahrt im Bezirk Vöcklabruck unternommen. Zwischenzeitlich stellte er den Wagen in einem Wald ab und campierte darin. Gegen Ende der Tour nahm er auch noch zwei Freunde mit. Der Jugendliche ist amtsbekannt. Er hatte laut oö. Polizei bereits Anfang Juli ein Auto "ausgeborgt" und zu Schrott gefahren.

    Zaun durchstoßen

    Der Bursch dürfte den auf einem Betriebsgelände abgestellten Kleinlaster in der Zeit zwischen 10. und 12. Juli unbefugt in Betrieb genommen haben. Er durchstieß den Zaun des Areals und fuhr zunächst nach Attnang-Puchheim. Dort stellte er das Fahrzeug an einem Waldweg ab und verbrachte auch die Nächte darin.

    In der Nacht auf den 17. Juli tingelte er, begleitet von zwei Freunden im Alter von 14 und 16 Jahren, mit den Wagen ziellos im Bezirk herum. In der Früh stellte er das Fahrzeug am Parkplatz beim Friedhof in Schörfling am Attersee ab und das Trio begab sich darin zur Ruhe. Gegen Mittag wurde der Wagen mit den schlafenden Burschen entdeckt. Alle drei werden angezeigt. (APA, 28.7.2017)

    Share if you care.