Wechselwilliger Kayode: "Angebote viel zu niedrig"

    28. Juli 2017, 16:02
    51 Postings

    Transfer-Entscheidung bis nächste Woche – Austria-Goalgetter derzeit "mental" nicht bereit

    Wien – Austria-Trainer Thorsten Fink erwartet in der Causa um seinen Torjäger Larry Kayode in den kommenden Tagen eine Entscheidung. "Ich denke, dass sich das in der nächsten Woche entscheiden wird", erklärte er am Freitag. Kayode wird wohl auch am Sonntag im Heimspiel gegen Sturm nicht im Kader aufscheinen. "Wahrscheinlich ist er mental nicht bereit, um seine Leistung abzurufen", sagte Fink.

    "Er ist nur ein Mensch, das lässt ihn nicht kalt. Aber wir müssen dann schon schauen, was das Beste für Club und Mannschaft ist", begründete Fink die bisherige Nicht-Berücksichtigung des Nigerianers, der in der offiziellen Sprachregelung bisher unter der Rubrik "Trainingsrückstand" firmierte. "Wir geben keinen Spieler her, wenn sich keine Win-Win-Situation ergibt. Wenn wir ihn nicht abgeben, wird auch klar sein, dass er sich zu hundert Prozent auf die Austria fokussieren muss."

    Laut AG-Vorstand Markus Kraetschmer liegt nach wie vor kein wasserdichtes Angebot in adäquater Höhe vor. "Letzte Woche war eine Delegation von Alaves (Deportivo Alaves aus der spanischen Primera Divison, Anm.) in Wien. Wir haben verhandelt, waren aber weit davon entfernt, eine Lösung zu finden. Mittlerweile gibt es den einen oder anderen Interessenten mehr, die Angebote sind aber viel zu niedrig, um sich im Detail damit auseinanderzusetzen."

    Kolportierte vier Millionen Euro Ablöse sollen eine Gesprächsbasis mit anderen Klubs bilden. (APA, red, 28.7.2017)

    • Vizemeister ZSKA Moskau und Cupsieger Lok Moskau sollen Interesse am Torschützenkönig haben.
      foto: apa

      Vizemeister ZSKA Moskau und Cupsieger Lok Moskau sollen Interesse am Torschützenkönig haben.

    Share if you care.