Eiscreme wird knapp in Österreich

28. Juli 2017, 15:55
333 Postings

Die heißen Sommertage überfordern Eislieferanten

Wien – Wer dieser Tage im Supermarkt nach seinem Lieblingseis sucht, könnte enttäuscht sein. Aufgrund der überdurchschnittlich hohen Temperaturen in den vergangenen Wochen ist es bei einigen Sorten zu einem Lieferengpass gekommen, wie der ORF im "Mittagsjournal" am Freitag berichtete.

Keine Cornetto

Besonders davon betroffen ist das Tüteneis Cornetto von Eskimo. Hier ist die Nachfrage laut Gunnar Widhalm, strategischer Leiter bei Hersteller Unilever, über ein x-Faches der Planung hinausgeschossen. Auch auf bestimmte Sorten beim Konkurrenten Nestlé (Schöller und Möwenpick) müssen die heimischen Eisschlecker derzeit zwei bis drei Tage warten.

Probleme bei Lagerung

Der Grund dafür liegt in der Materie selbst: Eis werde, anders als etwa lagerbare Getränke, frisch produziert, erklärt Widhalm. So sehr man sich um eine vorausschauende Planung bemühe, die extreme Hitze sei einfach nicht vorhersehbar gewesen, bedauert er.

In den Sommermonaten ist Speiseeis in den Supermärkten jedenfalls ein heißes Umsatzthema. Im Juni und Juli wird davon zehnmal so viel verkauft wie in den anderen zehn Monaten. (red, 28.7.2017)

  • Der Verkaufsschlager Cornetto ist besonders rar geworden.
    foto: apa / dpa / julian stratenschulte

    Der Verkaufsschlager Cornetto ist besonders rar geworden.

Share if you care.