28-jähriger Basejumper in Lauterbrunnen tödlich verunglückt

28. Juli 2017, 14:56
1 Posting

Zweiter tödlicher Unfall binnen zehn Tagen, Russe wollte mit Wingsuit in die Tiefe stürzen

Bern – Bei Lauterbrunnen im Berner Oberland ist erneut ein Basejumper tödlich verunglückt. Ein 28-jähriger Russe geriet am Donnerstag beim Start in Schwierigkeiten und stürzte in unwegsames Gelände ab.

Die Meldung zum Unfall ging am Donnerstag kurz nach 16.20 Uhr bei der Berner Kantonspolizei ein, wie diese am Freitag mitteilte. Der Russe gehörte zu einer Gruppe von drei Männern, die von der Absprungstelle "High Ultimate" mit einem Wingsuit in die Tiefe springen wollten. Der 28-Jährige, der als Erster sprang, geriet aus noch zu klärenden Gründen beim Start in Schwierigkeiten und stürzte ab.

"Yellow Ocean"

Die Leiche musste mit einer Longline per Hubschrauber aus dem unwegsamen Gelände geborgen werden. Erst vor zehn Tagen war ein 25-jähriger Berner bei Stechelberg tödlich abgestürzt. Der Basejumper war von der Absprungstelle "Yellow Ocean" in die Tiefe gesprungen.

Das Lauterbrunnental mit seinen senkrechten Felswänden ist bei Basejumpern beliebt und weltweit bekannt. Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen. (APA, 28.7.2017)

    Share if you care.