Drogenkartell: Möglicher Kronzeuge stellte sich US-Behörden

28. Juli 2017, 12:20
2 Postings

"Mini Lic" soll von Bandenchef bedroht worden sein

Calexico – Der Sohn eines wichtigen Vertrauten des mexikanischen Drogenbosses Joaquin "El Chapo" Guzman hat sich der US-Antidrogenbehörde (DEA) gestellt. Das berichteten mexikanische Medien am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf die örtlichen Sicherheitsbehörden.

Damaso Lopez Serrano ist der Sohn des im Mai festgenommenen Anführers des Drogenkartells von Sinaloa, Damaso López Nunez alias "El Licenciado" (Der Akademiker). Dieser galt als Vertrauter und möglicher Nachfolger des in den USA inhaftierten "El Chapo".

Am Grenzübergang festgenommen

Der nun festgenommene Sohn "Mini Lic" soll die USA am Grenzübergang Mexicali betreten haben, um sich den US-Behörden am Mittwoch zu stellen. Bisher ist das Motiv seiner freiwilligen Auslieferung unklar. Gerüchten zufolge soll Lopez Serrano von Drogenboss Ismael "El Mayo" Zambada Garcia bedroht worden sein.

Seit der Festnahme von "El Chapo" Anfang 2016 forderten interne Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden mexikanischen Kartellen viele Opfer. Laut der Tageszeitung "El Universal" könnte "Mini Lic" mit der Festnahme im Austausch gegen Informationen über das Sinaloa-Kartell in ein US-Zeugenschutzprogramm eintrete. (APA, 28.7.2017)

    Share if you care.