Partielle Mondfinsternis am 7.

30. Juli 2017, 19:47
2 Postings

Totale Sonnenfinsternis am 21. ist hierzulande leider nicht sichtbar

Die Dauer der lichten Tage sinkt rasch, vom von 15 Stunden und einer Minute am 1. auf 13 Stunden 27 Minuten am 31. Die Sonne erreicht am 23. um 0.20 h den Anfang des Tierkreiszeichens Jungfrau. Im Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg, Wien 23, zieht an diesem Mittag die helle Mitte des von der Schattenscheibe am Nordmast geworfenen Schattens über die Spange am Nordweg mit der Aufschrift AUG 23 und dem Jungfrau-Symbol.

Der Mond ist am 1. abends deutlich mehr als halb erleuchtet und steht am 3. nahe Saturn. Am 7. wird er zum Vollmond im Steinbock und bringt eine bei uns nur unvollständig beobachtbare partielle Mondfinsternis. Er geht um 20.12 h zu 25 Prozent verfinstert auf und verlässt den Kernschatten der Erde um 21.18 h. Die Freisichtigkeit endet mit dem Verschwinden der letzten Schattenspur am rechten unteren Mondrand um 21.54 h.

Am 15. tritt das Letzte Viertel im Stier ein. Unweit Venus steht der Mond am 19. und tags darauf durchläuft er die Erdnähe in den Zwillingen. Die zarte Altlichtsichel können wir am 20. tief in der Morgendämmerung zwischen ONO und O sehen und am 21. haben wir Neumond. Dieser ist in Nordamerika mit einer hierzulande leider unsichtbaren totalen Sonnenfinsternis verbunden. Die feine Neulichtsichel zeigt sich am 23. tief in der Abenddämmerung im W und am 25. steht der Mond bei Jupiter. Das Erste Viertel fällt auf den 29. im Skorpion und am 30. gibt es nochmals im August Erdnähe und Nähe bei Saturn.

Merkur und Mars bleiben unsichtbar. Venus steht morgens hoch zwischen ONO und O und zieht von den Zwillingen in den Krebs. Jupiter steht abends in der Jungfrau tief nahe WSW. Saturn finden wir abends im S bis SSW im Schlangenträger.

Sternbilder: Die Karte gilt für den 1. um 22.13 h und für den 31. um 20.15 h.

Freiluftplanetarium: 7. 8., 20 h Sterngarten Georgenberg nahe Wotruba-Kirche, Wien 23: Partielle Mondfinsternis (Prof. H. Mucke). Fernglas wichtig! Teilnahme frei, Spenden erbeten. (Hermann Mucke, 30. 7. 2017)


Näheres: Tel. 01-889 35 41 oder beim Astronomischen Büro.

  • Artikelbild
    grafik: urania star/standard
Share if you care.